Burgen und Schlösser, historische Städte, Fachwerkdörfer und Weinberge: Die Lahn fließt auf 245 Kilometern Länge von ihrem Ursprung im Rothaargebirge durch Hessen und Rheinland-Pfalz, wo sie in den Rhein mündet. Fast entlang der gesamten Strecke finden Radfahrer, Wanderer und Kanuten perfekte Bedingungen, um die wildromantische Landschaft des Lahntals zu erkunden.

Was braucht es für eine genussvolle Radtour? Eine abwechslungsreiche Strecke. Am besten autofrei und asphaltiert. Gerne auch eben und ohne große Anstiege. Dazu eine reizvolle Landschaft mit Wiesen, Wäldern, Flussauen und steil abfallenden Felsen. Das Lahntal hat das alles – und dazu viele kulturelle Höhepunkte.

Vier Sterne für jedes Alter und jeden Anspruch

Hinzu kommt auf dem 245 Kilometer langen Lahnradweg eine perfekte Infrastruktur für Radlerinnen und Radler. Der Weg beginnt an der Quelle der Lahn in Netphen im nordrhein-westfälischen Rothaargebirge, führt über 166 Kilometer durch Hessen und 57 Kilometer durch Rheinland-Pfalz bis zur Mündung der Lahn in den Rhein bei Lahnstein. Aufgrund der guten Befahrbarkeit, Wegweisung und Sicherheit sowie dem hervorragenden touristischen Angebot hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) den Radweg mit vier Sternen ausgezeichnet. Hier findet ihr alles für einen gelungenen Radurlaub – egal, ob ihr mit der Familie, als E-Biker oder ganz sportlich unterwegs seid.

Alle Infos zum Lahnradweg gibt es hier.

Schönste Etappe des Lahnradwegs: von Diez nach Bad Ems

Wenn ihr mit einer landschaftlich besonders reizvollen Etappe anfangen wollt, dann startet am besten im unteren Lahntal. Die Strecke führt von Diez bis in die Kurstadt Bad Ems. Noch bevor ihr die ersten Kilometer geradelt seid, verzaubert euch die ehemalige Residenzstadt Diez mit ihren Fachwerkhäusern am Alten Markt und dem Grafenschloss. Ab hier schneidet sich die Lahn bis zu 200 Meter tief in die liebliche Landschaft ein. Und genau das macht die Strecke so schön: Immer wieder öffnen sich vom Radweg atemberaubende Ausblicke auf die Lahn, wo Kanufahrer zwischen senkrecht abfallenden Uferfelsen durchs Wasser gleiten. Über Balduinstein mit seiner mittelalterlichen Felsenburgruine geht es weiter zu den Weinbergen von Obernhof – dem einzigen Weinort an der Lahn. Zeit für ein Gläschen Spätburgunder oder Riesling aus dem sonnigen und milden Klima des Lahntals! Der junge Goethe hat ein solches ja vielleicht auch genossen, als er 1772 auf einem Felsvorsprung oberhalb des Örtchens sein berühmtes „Zum Sterben schön“ ausrief. Die Aussicht auf den Taunus auf der einen Uferseite und den Westerwald auf der anderen ist bis heute einfach fantastisch.

Zurück auf dem Fahrrad rollt ihr am 1000 Jahre alten Kloster Arnstein vorbei. Das nächste Ziel heißt Nassau – ein kleiner Ort mit großer Geschichte. Überreste des Limes zeugen von römischer Herrschaft, Burg Nassau und Burg Stein von Nassaus Bedeutung im Mittelalter. Nun ist es nicht mehr weit bis nach Bad Ems. Das Kaiserbad empfängt euch mit seiner beeindruckenden Bäderarchitektur und Kurpromenade – und der Emser Therme direkt am Lahnufer. In den diversen Becken mit unterschiedlich warmem Thermalwasser, in den Salzgrotten sowie Deutschlands erster schwimmender Fluss-Sauna werden eure beanspruchten Muskeln bestimmt schnell wieder geschmeidig. 

Flussromantik beim Wandern und Paddeln

Ihr wandert lieber oder seid gern mit dem Kanu unterwegs? Auch für diese Aktivitäten ist die Lahn wie geschaffen. So gilt sie als einer der wasserwanderfreundlichsten Flüsse der Republik und hält für euch mehr als 160 paddelbare Kilometer bereit. Beim ruhigen Gleiten über das stille Wasser, aber auch bei Abenteuern in leichten Stromschnellen und etlichen Schleusen erlebt ihr die Welt aus einer anderen Perspektive. Vom Wasser aus erscheinen die Burgen entlang des Ufers noch mächtiger, die Felsen noch steiler und die Dörfer inmitten des Grüns noch romantischer. Die erste Einstiegstelle für Wasserwanderer liegt südlich von Marburg. Flussabwärts zwischen Wetzlar und Limburg lässt eine einzigartige Attraktion das Herz von Bootsfahrern höher schlagen: der Schiffstunnel von Weilburg. Der älteste und längste heute noch befahrbare Schiffstunnel Deutschlands unterquert auf einer Länge von 195 Metern den Mühlberg. Spaß und Action erleben sowohl Anfänger als auch Erfahrene auf der landschaftlich spektakulären Paddelstrecke von Diez nach Lahnstein. 

Auf dem Lahnwanderweg könnt ihr 295 Kilometer vom Rothaargebirge bis zum Rhein bei Lahnstein zu Fuß zurücklegen. Der Weg wechselt mehrfach die Uferseite und ist vom Deutschen Wanderverband mit dem Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Die schönsten Ausblicke auf den Verlauf der Lahn bieten sich auch für Wanderinnen und Wanderer im unteren Lahntal ab Diez, wo sich der Fluss zwischen hoch aufragenden Felsen schlängelt. Was für ein Naturerlebnis, wild und romantisch zugleich!

Titelbild: Pause mit Aussicht von der Hohen Lay bei Nassau © Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/ Dominik Ketz

In Zusammenarbeit mit Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Für einen Urlaub in Rheinland-Pfalz gibt es viele gute Gründe. Einige davon sind die etlichen Schlösser und Burgen, tolle Weinberge an Mosel und Rhein und historische Städte wie Trier und Mainz.

Weitere Artikel aus Rheinland-Pfalz