Die Sommerferien sind mehr als nur ein paar Wochen ohne Schule – es sind Erinnerungen an Eisbecher mit bunten Streuseln und die Wellen der Ostsee, an lange Tage am Strand und kleine Abenteuer im Hinterland. Zum Beispiel beim Badeurlaub in den Ostseebädern Trassenheide und Karlshagen auf Usedom.

Josi hat sich ihre neue grüne Luftmatratze geschnappt und lässt sich damit von der Ostsee verschaukeln. Ab und zu rudert sie ein wenig mit den Armen, um den sanften Wellengang auszugleichen. Ihre kleine Schwester Luna ruft ihr etwas zu. Sie baut eine Sandburg mit mehreren Türmen und könnte dabei etwas Hilfe brauchen. Weil Josi gern im Wasser bleiben möchte, hilft dieses Mal der Papa. Er hat bis eben im Strandkorb gesessen und gelesen, während die Mutter der beiden Mädchen einen kleinen Strandspaziergang macht.

Abenteuer erleben

Ein blauer Streifen Ostsee, ein vier Kilometer langer, heller Sandstreifen und dahinter ein gemütlicher Ort zwischen Wald und Wiesen – so sieht das Ostseebad Trassenheide aus der Luft aus. Trassenheide ist geprägt von Ferienhäusern, einigen Hotels und einem Campingplatz – es gibt für alle die passende Lieblingsunterkunft. Und Attraktionen finden sich auch jede Menge: In der Konzertmuschel an der Strandpromenade starten regelmäßig die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die Kleinen können sich auf einem riesigen Abenteuerspielplatz auspowern. Zudem hat Trassenheide eine Schmetterlingsfarm und das Haus, in dem die Welt Kopf steht. Klingt geheimnisvoll? Ist es auch …

Wellness für alle

Am Ende des Strandtags dürfen sich Josi und Luna meist noch ein Eis holen – direkt am Strandaufgang in Trassenheide gibt es schon die erste Bude – aber alle anderen Eiscafés hier und im benachbarten Karlshagen kennen sie auch schon. Weil Usedom die Insel der Strandkörbe ist, steht an der Promenade von Trassenheide während der Hochsaison auch eine mobile Touristinformation – in einem umgebauten Riesenstrandkorb. Ansonsten ist der zentrale Anlaufpunkt bei Fragen das Haus des Gastes. Dort gibt es neben Auskünften zu Sehenswürdigkeiten aber auch einen Spielraum für die Kleinen und eine Bibliothek – falls das Wetter doch mal nicht so toll ist. 

Josi und Lunas Eltern genießen die Zeit am Meer, aber sie machen auch Ausflüge mit den beiden Kindern – fahren zum Beispiel zum Yachthafen in Karlshagen, um dort Fischbrötchen zu essen. Der Yachthafen liegt drei Kilometer vom feinen Strand entfernt und direkt am Peenestrom. Ein schönes Kontrastprogramm zum feinen Sand – hier erlebt die Familie viel maritimes Flair. Der Hafen gehört zu den größten Anlegeplätzen der Insel und ist auch ein toller Angelplatz. Die Kinder wählen Brötchen mit Backfisch und kommen beim Essen auch gleich mit einem echten Fischer ins Gespräch. Von dem erfahren die beiden, dass der Ort sogar eine eigene Kinderkurdirektorin hat, die 12-jährige Amelie. Die setzt sich dafür ein, dass der Badeort noch familienfreundlicher wird. Und manchmal hat sie sogar Sprechstunde … Josi würde da gerne mal hin.

Im Travel Charme Hotel in Bansin buchen Josis Eltern einen Wellnesstag für die ganze Familie. Das steht direkt am Strand, bietet seinen Gästen 4-Sterne-Superior-Komfort und ist ein Hotel, in dem sich alle Generationen wohl fühlen. Besonderheit: Im Beautybereich sind auch kleine Gäste sehr gern gesehen. Und so probieren die beiden Töchter eine Gesichtsmaske mit Gurkenscheiben aus und lassen sich die Nägel nach allen Regeln der Kunst lackieren. Klar, dass sie sich ziemlich erwachsen fühlen, als sie anschließend mit ihren Bademänteln und Handtüchern um den Kopf auf den super bequemen Liegen entspannen. 

Kanutour durchs Achterwasser

Am vorletzten Tag gibt es noch eine große Überraschung für Josi und Luna: Die Eltern haben eine Kanutour durchs Achterwasser geplant, dem Boddengewässer der Insel Usedom. Die Familie fährt dafür zum nahe gelegenen Forsthaus Damerow in Koserow. Dort kann man ganz viele Dinge unternehmen, zum Beispiel Minigolf oder Volleyball spielen. Oder eben Kanus ausleihen – und das machen die vier dann auch gleich. Josi und Luna bekommen zur Sicherheit eine orange Schwimmweste an, obwohl sie natürlich schon schwimmen können. Sicher ist sicher. Dann bekommen sie noch flugs erklärt, wie man die Paddel richtig ins Wasser taucht. Und schon geht’s los – durch eine märchenhaft grüne Landschaft mit Schilf am Ufer und kleinen sandigen Buchten. „Mama, Mama“, ruft Luna, „können wir mal anhalten? Ich möchte schauen, ob’s im flachen Wasser kleine Fische gibt.“ Josi hingegen wünscht sich nach der Tour noch eine Runde Minigolf. Die Eltern lachen und nicken. Zeit gibt’s im Urlaub auf Usedom genug. Alle Wünsche können erfüllt werden.

Titelbild: In Trassenheide liegt die Ostsee nicht viel mehr als eine Luftmatratzen-Entfernung vom Ort entfernt © TMV/Tiemann

In Zusammenarbeit mit Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Die Ostseeküste, die mecklenburgische Seenplatte, historische Hansestädte: Gründe für einen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern gibt es viele.

 

gefördert durch

Familienurlaub auf Usedom