München

Die Metropole an den Ufern der Isar ist mit rund 1,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Bayerns und eine der wirtschaftlich erfolgreichsten und am schnellsten wachsenden Städte Europas. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören u. a. die Frauenkirche, der Englische Garten und das Deutsche Museum

München, eine Metropole mit ganz besonderem Flair. Hier trifft pulsierendes Großstadtleben auf Natur, Wanderwege auf Surf-Spot. Wir verraten euch die schönsten Unternehmungen in der bayerischen Hauptstadt.

1

Die perfekte Eisbachwelle

Der innerstädtische Surf-Spot in Sichtweite vom Haus der Kunst im südlichen Teil des englischen Gartens ist stets von einer großen Anzahl von Zuschauern umsäumt, die sehen wollen, wie sich tollkühne junge Menschen in die Fluten stürzen. Der Eisbach ist ein kaltes Gewässer, er wird gespeist von der Isar und auf seinen 12 Meter Breite muss man sich extrem gut bewegen können, um eine Chance zu haben, sich wie auf einem Rodeopferd ein paar Sekunden zu halten. Und selbst das Ins-Wasser-Fallen ist durch die klobigen Störsteine direkt unter der Wasseroberfläche nicht ungefährlich. Definitiv also nichts für Anfänger auf dem Brett, nicht mal baden und schwimmen ist an dieser Stelle des Eisbachs erlaubt. Wer sich trotzdem so langsam mit dem Fluss-Surfen anfreunden will, versucht das besser erst einmal am Campingplatz Thalkirchen. Dort ist mit der „Floßlände“ eine wesentlich leichtere Welle am Start, die auch für Surfeinsteiger machbar ist.

2

Im Hot Rod durch München sausen

Wer eine Stadt kennenlernen möchte, der verschafft sich gerne bei einer Stadtrundfahrt zu Beginn des Urlaubs einen Überblick. Für alle, die aber nicht in einem vollen Bus sitzen möchten, gibt‘s in München eine spaßige Alternative: Im Hot Rod könnt ihr durch die Straßen sausen, die Wahrzeichen der Stadt bewundern und euch den Wind um die Nase wehen lassen. Absolut Corona-tauglich sitzt ihr dabei alleine in eurer offenen motorisierten Seifenkiste und folgt einem Tourguide – vorbei am Königsplatz, dem Englischen Garten, entlang der Isar hin zum Schloss Nymphenburg. Voraussetzungen: PKW-Führerschein, gutes Wetter.

Mit dem Hot Rod durch die Stadt – die spaßige Entdeckungstour wird inzwischen in zahlreichen deutschen Großstädten angeboten © Mickis-Fotowelt/Shutterstock.com
3

Giesing – das noch nicht ganz bekannte In-Viertel

Ihr wollt lieber auf den Straßen eines weniger bekannten Stadtteils unterwegs sein? Dann macht euch auf den Weg nach Giesing – das Szeneviertel Münchens, in dem momentan viel passiert und dessen Ruf sich dramatisch ändert. Das einstige Arbeiterviertel wird heute als In-Viertel gefeiert. Hier leben viele junge Menschen, urige Altbauten treffen auf Avantgarde. Lasst euch durch die Straßen treiben und bestaunt die hübschen kleinen Läden, wo oftmals noch Handgemachtes und Lokales angeboten wird.

Die Heilig-Kreuz Kirche ist eines der Wahrzeichen in Giesing ©AdobeStock/ah_fotobox
4

Slow Travel – ganz entspannt durch München

München ist groß und wuselig. Ihr könnt die Stadt mit dem Segway, dem Bus, dem Rad oder dem Elektro-Roller erkunden und damit von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit flitzen. Ihr könnt euch aber auch genauso gut durch die Stadt wandern – und dabei jede Menge Details der Metropole entdecken. Die zwölf Kilometer lange Ost-West-Passage führt einmal quer durch München vom Prinzregentenplatz bis zum Schloß Nymphenburg. Von der BMW-Welt am Olympiapark bis zum Hinterbrühler Weiher führt die 21 Kilometer lange Nord-Süd-Passage. Mit der Touren-App Komoot oder einem Stadtführer könnt ihr euch auf euren Wanderungen begleiten lassen.

Auf einer Wanderung durch München könnt ihr auch die grünen Seiten der Stadt entdecken © Frank Stolle
5

Wiener Platz: Der kleinste ständige Markt in München

Auf dem Wiener Platz in Haidhausen verspüren Besucher einen Hauch dörflicher Idylle. Der ansässige Markt ist beschaulich, wohingegen der Biergarten Hofbräukeller, nicht zu verwechseln mit dem berühmten Hofbräuhaus, zu den größten in ganz München zählt. Urig unter Kastanien auf Bierbänken sitzen, eine Erfrischung genießen und im Anschluss durch die vielen ausgefallenen Boutiquen und Geschäfte am und um den Wiener Platz schlendern – so lässt es sich leben.

Kleiner Markt mit großem Biergarten – der Wiener Platz im Münchener Stadtteil Haidhausen © FooTToo/Shutterstock.com
6

Im Baumhaus und auf dem Schiff: Gemütlichkeit genießen

Wechselhaftes Wetter ist im Frühling keine Seltenheit. War es den einen Tag noch schön und sonnig, kann es am nächsten Tag schon stürmen und in Strömen regnen. Für solche Tage haben wir zwei besondere Tipps für euch: Am Kolumbusplatz, wo früher ein Blumenladen und ein Kiosk standen, wartet jetzt das Hexenhäuschen von Julian Hahn, Florian Jund und Philipp Behringer. Über zwei Jahre haben die drei das Gans woanders geplant. Nun ist ein neuer Treffpunkt im Viertel Giesing entstanden mit gemütlichen Sitzgelegenheiten im Baumhaus und kleiner Kulturbühne im Garten. Ebenso besonders wie das Baumhaus-Hexenhäuschen ist die MS Utting: Ein Ammersee-Dampfer mitten in der Stadt. 2018 eröffnete das umgebaute Schiff als Bar, Café und Restaurant mit Dachterrasse und Biergarten. Gut 400 Leute passen in die verschiedenen Ebenen des Schiffs – vom Maschinenraum bis aufs Freiluft-Deck. Der Blick vom Oberdeck aus in die untergehende Sonne macht die Utting zum perfekten Sundowner-Ort. Man schaut aufs Schlachthofviertel, die Großmarkthalle und die Kräne der Stadt. Auch ein wechselndes Kulturprogramm mit Konzerten, Lesungen und Diskussionen wird geboten.

7

Werksviertel: Zukunftsvisionen hinter dem Ostbahnhof

Früher wurden auf dem Industriegelände am Ostbahnhof Kartoffeln zu Knödeln und Püree verarbeitet. Nun entsteht an gleicher Stelle ein lebendiges Stadtquartier mit Loft-Büros, Künstlerateliers, zahlreichen Live-Bühnen, Wohnungen, Bars und Restaurants. Regelmäßige Führungen geben euch einen Einblick ins Viertel. Zentrale Anlaufstelle im Werksviertel ist das orangefarbene Gebäude mit dem markanten Schriftzug WERK3. Ein Highlight ist die Schafherde auf dem Dach. Sie gehört zur Almschule, die Kindern und Jugendlichen ein Stück Natur in die Stadt bringen soll. Bis das neue Münchner Konzerthaus im Werksviertel fertiggestellt ist, wird das Gelände vorübergehend als Standort für das Umadum München genutzt, Deutschlands größtes Riesenrad. Und seit 2020 begrüßt der Quatsch Comedy Club München Stand-Up-Comedy-Freunde hier im Werksviertel.

8

Olympiaberg: Tolle Aussicht ohne Gedränge

Um einen tollen Blick über die Stadt zu erhaschen, pilgern viele Touristen zum Olympiaturm. Zurecht, das Gebäude misst eine beachtliche Höhe von 300 Metern und hat drei unterschiedlich hohe Aussichtsplattformen, von denen aus die Sicht wirklich atemberaubend ist. Nachteil: Das ist schon längst kein Geheimtipp mehr, hier ist richtig viel los.

Da lohnt sich die Suche nach Alternativen – und die findet ihr ganz in der Nähe. Zieht die Wanderschuhe an und kraxelt auf den Olympiaberg. Der ist zwar nur 56 Meter hoch, bietet aber auch eine tolle Aussicht auf das Olympiazentrum, München und bei gutem Wetter auf die Alpen. Toll: Im Winter kann hier auch nach Lust und Laune gerodelt werden!

Schöne Aussicht – vom Olympiaberg habt ihr einen tollen Blick über München © Lauredin/Shutterstock.com
9

Street Art in München – Museum für Urban and Contemporary Art (MUCA)

Believe it or not: München war Vorreiter der deutschen Graffiti-Szene. In den Jahren 1985 bis 1988 boomte Graffiti in München so sehr, das Sprayer aus der ganzen Welt herkamen, um wenigstens einmal in München gemalt zu haben. Heute gibt es in der Stadt Deutschlands erstes Museum für Urban Art in einem ehemaligen Umspannwerk der Stadtwerke. Entstanden ist das privat finanzierte Museum aus der Sammelleidenschaft seiner Gründer, Christian und Stephanie Utz. Von April bis Oktober bietet das MUCA auch Street Art-Bike-Touren und Graffiti-Workshops an. Auf dem Hof des Museums könnt ihr dabei lernen, wie man mit einer Spraydose umgeht, Stencils erstellt und sein eigenes Graffiti mit der Schablonentechnik sprüht. 

Wer in München unterwegs ist, sollte einen Blick an die Hauswände werden – hier erwarten euch faszinierende Kunstwerke © MUCA

Titelbild: Willkommen in München – die bayerische Hauptstadt weiß mit vielen Sehenswürdigkeiten zu überzeugen © AllesSuper/Shutterstock.com

In Zusammenarbeit mit Bayern Tourismus Marketing GmbH

Die bayerischen Alpen, ganz viel Natur, gelebte Tradition und lebendige Städte: für deinen Urlaub in Bayern gibt es viele Gründe.

Weitere Artikel aus Bayern