Edle Fürstenschlösser, monumentale Backsteinbauten und beschauliche Fachwerkstädtchen mit Meer- oder Seeblick – ein Städtetrip in Deutschlands nördlichstem Bundesland ist eine reizvolle Alternative zum üblichen Nordseeinsel-Urlaub. Wir stellen euch 10 besonders besuchenswerte Städte in Schleswig-Holstein vor.

Glücksburg

Die nördlichste Stadt Deutschlands liegt östlich von Flensburg an der Flensburger Förde auf der Halbinsel Angeln. Glücksburg zählt gut 6000 Einwohner.

Friedrichstadt

Der 2600-Einwohner-Ort befindet sich zwischen den Flüssen Eider und Treene im Kreis Nordfriesland. Bauten der niederländischen Backsteinrenaissance und Grachten prägen das Stadtbild.

Lübeck

Mit rund 217.000 Einwohner ist Lübeck die zweitgrößte Stadt Schleswig-Holsteins. Sie liegt an der unteren Trave an der Lübecker Bucht. Die einstige Hansestadt wird auch „Stadt der Sieben Türme“ und „Tor zum Norden“ genannt.

Lauenburg

Die südlichste Stadt Schleswig-Holsteins liegt etwa 40 km südöstlich von Hamburg an der Elbe. Die 11.400-Einwohner-Stadt hat eine sehenswerte Altstadt.

Ratzeburg

Die 14.500-Einwohner-Stadt im Naturpark Lauenburgische Seen nahe der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern ist eine Inselstadt. Lediglich drei Dämme verbinden ihre Lage auf dem Ratzeburger See mit dem Festland.

Mölln

Die Kleinstadt im Südosten Schleswig-Holsteins zählt gut 19.000 Einwohner. Sie ist auch als Eulenspiegelstadt bekannt.

Flensburg

Flensburg ist mit gut 90.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Schleswig-Holsteins. Sie liegt am Ende der Flensburger Förde an der nördlichen Grenze der Halbinsel Angeln. Flensburg verfügt über eine historische Altstadt mit zahlreichen gut erhaltenen Sehenswürdigkeiten.

Husum

Der literarisch auch als „Graue Stadt am Meer“ bekannte Ort zählt gut 23.000 Einwohner. Husum erstreckt sich zu beiden Seiten der Husumer Mühlenau und deren Mündung ins Wattenmeer.

Schleswig

Die ehemalige Hauptstadt des einstigen gleichnamigen Herzogtums wird auch als Justizhauptstadt des Landes bezeichnet, da hier das Landesverfassungsgericht sowie drei weitere Obergerichte und die Generalstaatsanwaltschaft ansässig sind. Die 25.000-Einwohner-Stadt liegt an der Meeresbucht Schlei.

Neumünster

Die 80.000 Einwohner zählende Stadt befindet sich etwa 30 km südlich von Kiel in der Mitte Schleswig-Holsteins. Die selbsternannte Pferde- und Fair-Trade-Stadt war lange Zeit ein Zentrum der deutschen Tuch- und Lederindustrie.

1

Glücksburg

Absolutes Highlight der nördlichsten Stadt Deutschlands ist das Renaissance-Wasserschloss Glücksburg. Der einstige Regierungssitz dänischer Könige gehört zu den bedeutendsten Schlössern in Nordeuropa und ist auch dank des sehenswert angelegten Schlossteiches ein imposanter Anblick. Ansonsten ist Glücksburg ein ruhiges und stressfreies Städtchen mit schönen Stränden, dem Erlebnisbad Fördeland-Therme und einem ausgezeichneten Surf- und Segelrevier direkt vor der Haustür. Zudem erstreckt sich rund um Glücksburg eines der größten Waldgebiete Schleswig-Holsteins. Zahlreiche Wanderwege, ein Waldmuseum im Glücksburger Wald und der Küstenwanderweg Fördesteig ermöglichen abwechslungsreiche Aktivferien. Tipp: die 50-minütige Fahrt mit dem Ausflugsschiff „MS Viking“ über die Förde nach Flensburg.

2

Friedrichstadt

Grachten, Brücken und strahlend weiße Treppengiebelhäuser – auf den ersten Blick wirkt die Kleinstadt am Zusammenfluss von Eider und Treene wie ein schleswig-holsteinisches „Klein-Amsterdam“. 1621 als Handelsmetropole und Zufluchtsort für aus religiösen Gründen verfolgte holländische Auswanderer gegründet, hat sich das „Holländerstädtchen“ zu einem äußerst sehenswerten Luftkurort entwickelt. Beim Schlendern durch die schachbrettartig angelegten Gassen der Planstadt kommt ihr an zahlreichen Prachtbauten der niederländischen Backsteinrenaissance und Kirchen fünf verschiedener Glaubensgemeinschaften vorbei. Zu den vielen liebevollen Details in Friedrichstadt gehören auch die Hausmarken – meist farbig gestaltete Reliefs von Tieren, Wappen oder Berufen über den Eingangstüren, die etwas über den Erbauer oder ehemalige Bewohner des jeweiligen Hauses verraten. Gut ausgebaute Fahrradwege führen ins reizvolle Umland. Etwas Nervenkitzel und wacklige Beine, dafür aber garantiert einzigartige Blickwinkel liefert euch eine Fahrt mit dem Stand-up-paddle-Board durch die Grachten Friedrichstadts.

3

Lübeck

Fast ein wenig windschief wirkt das Wahrzeichen der Hansestadt aus der Entfernung. Einst zierte das mächtige Holstentor den 50-Mark-Schein, heute ist es ein schönes Museum am Eingang zur Altstadt. In der historischen Altstadt könnt ihr wunderbar durch schmale Gänge und prachtvolle Höfe flanieren. Dort habt ihr die Gelegenheit, historische Bauten wie das alte Rathaus mit opulenter Fassade oder St. Marien, die drittgrößte Kirche der Republik, zu bewundern. Trendige Klamottenläden, hübsch anzusehende Goldschmiede-Auslagen und gemütliche Cafés laden zum Shoppen und Verweilen ein. Zudem ist Lübeck weltberühmt für sein Marzipan. Der wichtigste Hersteller ist Niederegger mit großem Laden und kleinem Marzipanmuseum direkt am Rathaus. Lübecks Altstadt mit ihren charakteristischen sieben Kirchtürmen war die erste Altstadt, die von der UNESCO als Ganzes zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

4

Lauenburg

Historische Fachwerkhäuser, altes Kopfsteinpflaster und großartige Ausblicke über die Elbe erwarten euch in der südlichsten Stadt Schleswig-Holsteins. Zahlreiche, mit viel Liebe zum Detail sanierte Häuser machen die Altstadt von Lauenburg zum größten Denkmalensemble des Bundeslandes. Über der Stadt erinnern die Reste des alten Schlosses und des Fürstengartens an das Wirken der askanischen Herzöge im Mittelalter. Sehenswert ist auch die Maria-Magdalenen-Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Das Elbschifffahrtsmuseum ist all den Menschen gewidmet, die auf und mit der Elbe ihr Leben verbracht haben. Touren mit modernen Fahrgastschiffen oder historischen Dampfschiffen auf den umliegenden Wasserstraßen wie der Elbe, dem Elbe-Lübeck-Kanal oder dem Elbe-Seiten-Kanal sorgen für reizvolle Ein- und Ausblicke auf die umliegende Uferlandschaft.

5

Ratzeburg

Umgeben von vier Seen liegt die alte Domstadt auf einer nur über Dämme zu erreichenden Insel im Naturpark Lauenburgische Seen. Wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Dom, der älteste seiner Art in Norddeutschland. Die im ersten Viertel des 13. Jahrhunderts errichtete Kirche gehört immer noch zu den prägenden Bauwerken Ratzeburgs. Zu ihren Kunstschätzen zählen das älteste Chorgestühl Norddeutschlands, eine prächtige Renaissancekanzel und Ernst Barlachs Bronzefigur des Bettlers auf Krücken im Innenhof des angrenzenden Klosters. Einen besonders schönen Blick auf den Dom habt ihr übrigens vom Wasser aus. Mit einem Ausflugsschiff oder per Tret-, Elektro- und Ruderboot lässt sich die Inselstadt bequem umrunden. Nicht entgehen lassen solltet ihr euch einen Restaurantbesuch in der Inselstadt – zahlreiche Gaststätten servieren feine Fischgerichte mit Seeblick.

6

Mölln

Narr, Possenreißer und kritischer Zeitgeist – Zeit seines Lebens hielt die Sagengestalt Till Eulenspiegel der Gesellschaft den Spiegel vor. Gestorben sein soll er im Jahr 1350 im Heilig-Geist-Hospital in Mölln. Und die Stadt hält die Erinnerung an ihn lebendig. Idealer Startpunkt für einen Spaziergang durch Mölln ist der Marktplatz. Mitten in der historischen Altstadt gelegen, findet ihr hier mit dem gotischen Rathaus, der St. Nicolai-Kirche, dem Eulenspiegel-Brunnen und -Gedenkstein und dem Museum die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe zueinander. Aber auch sonst lohnt sich ein Spaziergang durch die Gassen der Stadt im Südosten Schleswig-Holsteins. Gut erhaltene Fachwerkhäuser, liebevoll gestaltete Museen und ein 40.000 m² großer Kurpark im Zentrum erwarten euch. Und dann ist da natürlich noch Till Eulenspiegel – das Gesicht des Narren prangt an Geschäftshäusern, es gibt ihn als Backware und in Marzipan-Ausführung. Er ist auf Puzzles und Schlüsselanhängern zu sehen, schmückt dekorativ Bilderbücher und lacht euch von den Giebeln einiger Häuser an.

7

Flensburg

Imposante Segelschiffe, edle Yachten und der historische Salondampfer Alexandra – die maritime Atmosphäre im alten Hafen Flensburgs sucht ihresgleichen. In der hiesigen Museumswerft gibt es Frachtsegler und Arbeitsboote des 18. und 19. Jahrhunderts zu sehen. Malerische Kaufmannshöfe und sehenswerte Fassaden aus der Renaissance, dem Barock und der Zeit des Klassizismus säumen die längste und schönste Shoppingmeile Schleswig-Holsteins. Zucker und Rum gehörten einst zu den wichtigsten Handelsgütern der Flensburger Kaufleute. Wenn ihr euch auf die Spur der Flensburger Rumtradition begeben wollt, könnt ihr dies z. B. bei einer 90-minütigen Führung durch das Rumhaus Johannsen machen, inklusive Verkostung und Blick in die Produktion. In den Sommermonaten ist Flensburg zudem Austragungsort zahlreicher maritimer Veranstaltungshighlights.

8

Husum

Theodor-Storm-Stadt, attraktives Shopping-Ziel, zahlreiche Freizeitangebote und ein reiches Kultur- und Veranstaltungsprogramm – Husum, nach einem Gedicht Theodor Storms auch „graue Stadt am Meer“ genannt, gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen an der Nordseeküste. Besonders reizvoll ist es, den schönen Ort an der Waterkant entlang des Husumer Kulturpfads kennenzulernen. Beginnend am Alten Rathaus am Marktplatz steuert ihr von der Marienkirche, einem der bedeutendsten Werke des Klassizismus im Bundesland, über das Geburtshaus Theodor Storms bis hin zur „Tine“, der Bronzestatue einer jungen Halligfriesin, die wichtigsten Highlights Husums an. Alternativ könnt ihr auch Baden, Wattwandern, Rad fahren oder Schiffsausflüge unternehmen – die zentrale Lage in der Husumer Bucht inklusive der direkten Nachbarschaft zum Weltnaturerbe Wattenmeer macht's möglich.

9

Schleswig

Bereits am Ortseingang habt ihr die Gelegenheit, mit Schloss Gottorf das erste kulturelle Juwel der einstigen Wikingerstadt Schleswig zu besichtigen. Es beherbergt zwei der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen. Auf dem weitläufigen Gelände des umliegenden Barockgartens steht auch der als erstes Planetarium der Geschichte geltende rekonstruierte Gottorfer Globus, eines der großen Wunder des 17. Jahrhunderts. Die unmittelbare Lage an der Schlei lädt zum Flanieren direkt am Wasser ein – sei es im Stadtpark Königswiesen oder entlang der Schleipromenade, wo es in den Sommermonaten oftmals Segelschiffe oder Ausflugsdampfer zu sehen gibt. Kulturgeschichte zum Anfassen gibt es im Wikingermuseum Haithabu. Auf dem alten Siedlungsgelände gegenüber der heutigen City von Schleswig wurden inzwischen sieben originalgetreu rekonstruierte Wikingerhäuser errichtet, die spannende Einblicke in die Lebensverhältnisse ihrer Bewohner vor rund 1000 Jahren gewähren. Ein echtes Highlight ist das Langschiff „Haithabu 1“, eines der weltweit längsten Wikingerschiffe überhaupt.

10

Neumünster

In Neumünster ist ordentlich was los. Prima Shoppingmöglichkeiten und sehenswerte Kulturdenkmäler machen die zwischen Nord- und Ostsee im Zentrum Schleswig-Holsteins gelegene Stadt zu einem idealen Ausflugsziel. Zahlreiche inhabergeführte Geschäfte und kleine Boutiquen in der City, die Holsten-Galerie und das große Designer Outlet gehören genauso zum Stadtbild, wie ein Erlebnisbad, der Tierpark und ein Skulpturenpark. Internationale Pferdeevents finden in den Holstenhallen statt. Zu den schönsten Bauwerken zählen das neugotische Rathaus von 1900, die klassizistische Vicelinkirche und das Caspar von Saldern Haus, das älteste Baudenkmal in Neumünster. Neumünsters Bedeutung als einstige Industriestadt trägt das 2007 mit neuer Ausstellung eröffnete Tuch und Technik Textilmuseum Rechnung.

Titelbild: Der Hafen Husums an einem winterlichen Abend © snapshotfreddy - stock.adobe.com

Weitere Artikel aus Schleswig-Holstein