Ein sieben Kilometer langer Strand aus feinstem Ostseesand, sauberes, in vielen Blautönen schimmerndes Wasser und tausende von Strandkörben – einen der bekanntesten Strände Deutschlands findet ihr in Ostholstein an der Lübecker Bucht.

Timmendorfer Strand

Das kleine Ostseebad mit seinen nur gut 430 Einwohnern liegt 15 Kilometer nördlich von Lübeck direkt an der Ostseeküste. Nachbarorte sind Scharbeutz im Norden, Ratekau im Süden und Westen sowie Travemünde im Osten.

Niendorf

Der Ortsteil der Gemeinde Timmendorfer Strand liegt etwa 3,5 Kilometer östlich des Zentrums von Timmendorfer Strand. Das beschauliche Ostseeheilbad ist bei Familien mit Kindern beliebt.

Hemmelsdorf

Der 600-Einwohner-Ort liegt amWestufer des Hemmelsdorfer Sees. Neben einer Fischräucherei gibt es hier einen kleinen Hafen für Segel- und Ruderboote.

Sehen und gesehen werden – Timmendorfer Strand

Der geringe Tidenhub und ein angenehm salziges Meeresklima liefern beste Voraussetzungen für eine vielfältige Strandlandschaft. Zu den Highlights im und am Wasser gehören drei Seebrücken, Kur-und Strandpark sowie diverse Kunstwerke an der Promenade. Textilfreier Bereich, Hundestrand, Surfschulen, Beachvolleyballfelder und im Sommer das Angebot des Sport-StrandKlub – die Auswahl an unterschiedlichsten Strandabschnitten und Freizeitaktivitäten ist groß. Hinter dem Strand erstreckt sich eine flache, aber breite Dünenlandschaft. Zudem prägen grünen Wälder, gelbe Rapsfelder im Mai, lange Alleen und einige sehenswerten Villen die Landschaft rund um Timmendorfer Strand.

Seinen hervorragenden Ruf als mondänes Seebad verdankt die Gemeinde Timmendorfer Strand vor allem der großartigen Promenade. Rund um den Brunnen des Timmendorfer Platzes geht es viel ums Sehen und Gesehenwerden. Herausragende Hotels, gute Restaurants, Edelboutiquen und Events vom Feinsten verleihen dem Ort ein ganz eigenes, exklusives Lebensgefühl. Wenn ihr einen Ostseebadeurlaub mit dem gewissen Etwas erleben wollt, seid ihr hier genau richtig.

Schön ruhig – Niendorf

Weit weniger trubelig, dafür aber schön norddeutsch ruhig geht es im Nachbarort Niendorf zu. Der Strand ist hier schmaler als in Timmendorfer Strand, dafür stehen die Strandkörbe auch nicht so dicht beieinander. Surf- und Tauchschule, Volleyballfelder, abwechslungsreiche Veranstaltungen sowie jede Menge Platz zum Toben und Entspannen findet ihr hier aber auch.

Der wahre Schatz Niendorfs ist jedoch der kleine, fjordartige Hafen. Hier könnt ihr an bunten Fischmarktbuden fangfrischen Fisch kaufen, in Handarbeit hergestellte Souvenirs erwerben oder in einem der kleinen Cafés den Blick auf urige Fischkutter und weiß glänzende Luxusyachten genießen. Dabei ändert sich die Atmosphäre des kleinsten aktiven Fischereihafens der Ostseeküste je nach Tageszeit – geschäftig und lebendig zu den Marktzeiten, wunderbar ruhig und in sanftes Licht gehüllt in den Abendstunden.

Abstecher nach Hemmelsdorf

Nur rund 600 Einwohner zählt das kleine Örtchen Hemmelsdorf. Ein Abstecher lohnt sich aber schon allein wegen des gleichnamigen riesigen Binnensees. Am Nordufer erstreckt sich das Naturschutzgebiet Aalbeek-Niederung. Von der Aussichtsplattform des 20 Meter hohen Hermann-Löns-Turms genießt ihr einen tollen Blick über den malerischen fünf Kilometer langen See sowie den schilf- und baumbewachsenen Uferbereich. Im Ort versorgt euch ein Restaurant – mit eigener Räucherei – und ein Eiscafé. Auch Tretboote könnt ihr hier mieten. Die schönste Badestelle findet ihr etwas weiter südlich in Offendorf.

Titelbild: Eines der schönsten Ostseebäder Deutschlands – willkommen am Timmendorfer Strand © Jenny Sturm - stock.adobe.com

Weitere Artikel aus Schleswig-Holstein