Der Rhein, die naturbelassene Diemel oder der Landesfluss Fulda – Hessen durchzieht ein Netzwerk an unterschiedlichsten Flüssen, deren Ufer von zahlreichen Wanderwegen gesäumt werden. Wir verraten euch, welche Flüsse sich für eine ausgedehnte Wandertour besonders eignen.

Inhaltsverzeichnis:
1. Die Lahn
2. Der Main
3. Die Eder
4. Die Weser
5. Der Rhein
6. Die Diemel
7. Die Fulda

1

Die Lahn

An der Lahn wechseln sich schroffe Felsen auf denen trutzige Burgen Ausschau halten mit verträumten Auen ab
An der Lahn wechseln sich schroffe Felsen auf denen trutzige Burgen Ausschau halten mit verträumten Auen ab © Maximilian - stock.adobe.com

Gut 240 Kilometer fließt die Lahn von ihrer Quelle im Rothaargebirge bis zur Mündung in den Rhein bei Lahnstein, zwei Drittel ihres Weges führen dabei durch Hessen. Immer an ihrer Seite – mal direkt am Wasser, mal entlang der umliegenden Hügelkämme – der Lahnwanderweg. Er führt euch an Auen, steilen Felsen, mittelalterlichen Burgen und lebhaften Studentenstädten wie Marburg und Gießen vorbei. Der anfangs noch fröhlich plätschernde Bach entwickelt sich unterwegs zu einem lebendigen Fluss, der schließlich zu einem stolzen Strom anwächst. Nicht verpassen: ein Besuch des ehrwürdigen Doms, der in Limburg hoch über dem Fluss aufragt.

2

Der Main

Bei einer Wanderung entlang des Mains habt ihr einen schönen Blick auf die Frankfurter Skyline
Bei einer Wanderung entlang des Mains habt ihr einen schönen Blick auf die Frankfurter Skyline © markus thoenen - stock.adobe.com

Kaum eine Wanderung bietet auf so wenigen Flusskilometern eine so große Abwechslung. Wenn ihr im mittelalterlichen Seligenstadt mit seiner berühmten Benediktinerabtei startet, führt euch euer Weg entlang saftiger Wiesen, Sandbänke und Badebuchten bis in die Hafenanlagen von Offenbach und Frankfurt. Begleitet von der unverwechselbaren Skyline der Mainmetropole geht es weiter bis zur Mainspitze bei Wiesbaden, wo der Main in den Rhein mündet. Unterwegs bieten sich immer wieder kürzere Rundwanderwege für kleinere Abstecher an. Empfehlenswert ist z. B. eine knapp zwölf Kilometer lange Rundtour über das Schloss Philippsruhe bis zu den Dietesheimer Steinbrüchen.

3

Die Eder

Weite Teile des Lahnufers werden von urwaldähnlichen Auenwäldern gesäumt
Weite Teile des Lahnufers werden von urwaldähnlichen Auenwäldern gesäumt © A. Kiro - stock.adobe.com

Die Eder gilt als der sauberste Fluss des Bundeslandes. Auf ihren 174 Kilometern durchfließt sie urwaldähnliche Auenwälder, artenreiche Wiesen, Weiden sowie Bruchwälder und mündet schließlich am Rande des Kellerwalds in den Edersee, den drittgrößten Stausees Deutschlands. Die beste Möglichkeit, diese abwechslungsreiche Landschaft mit ihren einzigartigen Schutzgebieten wie dem Nationalpark Kellerwald-Edersee und zahlreichen historischen Fachwerk-Orten zu erkunden, habt ihr auf dem Ederhöhenpfad. Auf einer Gesamtlänge von 63 Kilometern verläuft er von Hatzfeld/Eder bis Vöhl/Schmittlotheim. Als Einstiegspunkte bieten sich die Grillhütte in Hatzfeld (Eder) oder der Nationalpark-Wanderparkplatz „Elsebach“ in Vöhl/Schmittlotheim an.

4

Die Weser

Sehenswert – die barocke Altstadt von Bad Karlshafen
Sehenswert – die barocke Altstadt von Bad Karlshafen © Kurverwaltung Bad Karlshafen

Hessens nördlichste Wasserstraße bildet zu weiten Teilen zwischen Hannoversch-Münden und Bad Karlshafen die natürliche Grenze zwischen Hessen und Niedersachsen. Auf den Wanderwegen entlang des Flussufers stoßt ihr immer wieder auf Aschenputtel und andere sagenhafte Gestalten, schließlich gilt die Region als Heimat der berühmten Märchensammler-Brüder Grimm. Nicht entgehen lassen solltet ihr euch die barocke Altstadt von Bad Karlshafen, der wieder entstandene Binnenhafen ist ein echtes wassertouristisches Highlight.

5

Der Rhein

Am Rhein liegt mit dem Rheingau eines der kleinsten, aber auch bekanntesten Weinanbaugebiete Deutschlands
Am Rhein liegt mit dem Rheingau eines der kleinsten, aber auch bekanntesten Weinanbaugebiete Deutschlands © HüSo - stock.adobe.com

Sanfte abfallende Hügel, waldbewachsene steile Schieferberge, herrschaftliche Schlösser und Burgen auf den Höhen und immer wieder grandiose Ausblicke auf einen der majestätischen Ströme Europas – eine Wanderung entlang des Rheins führt euch zudem durch eines der bekanntesten Weinanbaugebiete Deutschlands, den Rheingau. Neben lohnenswerten Weinbergstouren mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten erwarten euch auf eurem Weg echtes Strandfeeling an breiten Sandbänken entlang einiger Flussabschnitte und kulturhistorische Highlights wie die Germania bei Rüdesheim.

6

Die Diemel

Durch den Diemelsee verläuft die Landesgrenze zwischen Hessen und NRW
Durch den Diemelsee verläuft die Landesgrenze zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen © oldline2 - stock.adobe.com

Kalkmagerrasen – hinter dieser nüchternen Bezeichnung verbirgt sich eine Landschaft, deren Kalksteinhänge zu den artenreichsten Biotopen in Europa zählen. Am Unterlauf der Diemel, zwischen Liebenau, Trendelburg und Bad Karlshafen werdet ihr auf eurer Wanderung von unzähligen Schmetterlingen begleitet, die hier, im Naturpark Reinhardswald, optimale Lebensbedingungen vorfinden. Von ihrer Quelle im Rothaargebirge bis zur Mündung in die Weser bei Bad Karlshafen legt die Diemel rund 110 Kilometer zurück. Gut markierte Wanderwege führen euch durch weitläufige Hügellandschaften, über bewaldete Hänge bis in die Rapunzelstadt „Trendelburg“ am Fuße des Reinhardswaldes.

7

Die Fulda

Die Fulda, der „hessischste“ aller Flüsse, verlässt nur auf ihren letzten Kilometern das Bundesland
Die Fulda, der „hessischste“ aller Flüsse, verlässt nur auf ihren letzten Kilometern das Bundesland © Eagle2308 - stock.adobe.com

Fast 220 Kilometer windet sich die Fulda von ihrer Quelle knapp unter dem Gipfel der Wasserkuppe bis kurz vor Hannoversch-Münden durch Hessen. Die Wanderwege an ihren Ufern führen euch durch naturbelassene Landschaften in der Rhön, wildes Auenland bei Bad Hersfeld und vorbei an vielen historischen Bauwerken, Erlebnis-, Lehr- und Kunstpfaden. Dank des gut ausgeschilderten Wegenetzes und zahlreicher Einkehrmöglichkeiten könnt ihr die Ufer der Fulda auch wunderbar im Zuge einer Halbtages- oder Tagestour mit der ganzen Familie erkunden.

Titelbild: Entspanntes Freizeitvergnügen – eine Wanderung an den Flüssen Hessens © Syda Productions - stock.adobe.com

In Zusammenarbeit mit Hessen Tourismus

Wandern durch stille Mittelgebirge, alte Buchenwälder oder Streuobstwiesen, Paddeln auf der Lahn, schönstes mittelalterliches Fachwerk gucken und die Atmosphäre historischer Kurorte schnuppern – Hessen macht romantische Seelen rundum glücklich. Bei Weinwanderungen, in hessischen Metzgereien und bei „Handkäs mit Musik“, einem eingelegten Käse, kommen aber auch Genießer voll auf ihre Kosten. Gründe für einen Urlaub in Hessen gibt es genug!

Weitere Artikel aus Hessen