Kein anderes Bundesland kann so selbstbewusst fragen: Welches Meer darf’s denn sein? Schleswig-Holstein grenzt sowohl an die lebendig-raue Nordsee als auch an die oft entspannte Ostsee. Und dazwischen liegen ein grünes Binnenland zum Radfahren und Großstädte zum Schlemmen und Schlendern. Videoreporter Christoph Karrasch zeigt euch fünf Lieblingsorte in seiner Heimat.

Geschrieben von Christoph Karrasch

Christoph Karrasch, Journalist und Videoreporter, reist seit rund zehn Jahren für gute Geschichten um die ganze Welt. Als echtes Nordlicht zieht es den gebürtigen Kieler aber immer wieder zurück an die Förde. Dort lebt er auch mit seiner Familie.

1

Eine Nacht im Schlafstrandkorb

Man könnte meinen, Schleswig-Holstein hat alles, was man für ein glückliches Leben braucht: zwei Meere und kilometerlange Strände, Trauminseln an Nord- und Ostsee und mit Fehmarn einen der sonnenreichsten Orte der Republik… Und doch gab es etwas, das zum endgültigen Glück noch fehlte: eine Möglichkeit, direkt am Strand zu übernachten. Und die haben die Schleswig-Holsteiner dann einfach erfunden:

Alle Infos zum Schlafstrandkorb und den Standorten an Nord- und Ostsee, auf Helgoland und an der Kieler Förde findet ihr hier.

2

Nordsee: Wattwandern von Föhr nach Amrum

Wattwandern gehört zum Pflichtprogramm bei einem Urlaub an der Nordsee. Wie wäre es mit einer ganz besonderen Tour, die es so kein zweites Mal gibt? Zu Fuß von Föhr nach Amrum. Dabei lauft ihr bei Niedrigwasser von einer Insel auf die andere. Auf den acht Kilometern müssen zwei große Priele umlaufen werden, in denen auch bei Ebbe das Wasser steht. Es sei denn, der Wind ist stark – dann gibt’s kein Drumherum sondern nur ein Mittendurch, wie ihr hier sehen könnt:

Infos zur Wattwanderung zwischen Amrum und Föhr gibt es hier.

3

Eckernförde: Die heimliche Schlemmerhauptstadt

Krabbenbrötchen aus Büsum, Matjes aus Glückstadt und natürlich die Kieler Sprotte: Es gibt so einige kulinarische Highlights aus Schleswig-Holstein. Auf einer seiner Touren durch den echten Norden hat Christoph Karrasch herausgefunden, dass sich auch Eckernförde nicht vor Genießern verstecken muss:

Weitere Infos zu Eckernfördes Spezialitäten und mehr stehen hier.

4

Radfahren durch die Lauenburgischen Seen

Die Bauernhoftour im Herzogtum Lauenburg ist nur eins von vielen Beispielen für eine ausgedehnte Fahrradtour durch Schleswig-Holstein. Vor den Toren Hamburgs liegt die 34 Kilometer lange Route, die durch den Naturpark Lauenburgische Seen führt und auf der ihr so einiges über die regionale und nachhaltige Landwirtschaft erfahren könnt, zum Beispiel durch Zwischenstopps an der Bio-Domäne Fredeburg oder dem Milchhof Albers. Was es unterwegs noch zu erleben gibt, seht ihr hier:

Alle Infos zur Bauernhoftour durchs Herzogtum Lauenburg gibt es hier.

5

Kiel und Lübeck: Maritime Großstädte mit dörflichem Charme

Die beiden größten Städte Schleswig-Holsteins zählen zusammen fast eine halbe Million Einwohner. Im Schatten Hamburgs als norddeutsche Metropole Nummer eins konnten sich Kiel und Lübeck ihren fast dörflichen Charme bewahren – und das, obwohl auch sie Großstädte mit kosmopolitischem Dasein sind: Kiel als maritimes Tor zur Welt mit internationalen Kreuzfahrtgästen, Lübeck mit seiner wunderschönen Altstadt und Persönlichkeiten von Weltrang.

Über Kiel hat Christoph Karrasch einen Online-Reiseführer geschrieben. Infos zu Lübeck findet ihr hier.

Titelbild: © Ostsee Holstein Tourismus eV / Ottmar Heinze