Niedersachsen

Wilhelmshaven: Ode ans Meer

Ähnlich einer Liebesbeziehung ist Wilhelmshaven innig mit dem angrenzenden Meer verbunden. Die Nordsee-Stadt vereint pulsierendes Stadtleben und maritimes Flair – Tradition trifft hier überall auf Zukunft. Ein lebendiger Mix mit packenden Kontrasten und jeder Menge Wasserspaß.

Wilhelmshavener tragen den „Haven“ im Herzen – auf die Frage nach ihren Lieblingsorten in der Stadt werden mit Sicherheit immer wieder der Südstrand, der Hafen oder der Kai genannt. Und das ist auch nicht verwunderlich, immerhin dreht sich in Wilhelmshaven beinahe alles ums Wasser. Es bestimmt den Tagesablauf, dient als Ruhepol und bestimmt die Freizeit vieler Einheimischen. Das Wasser ist aus Wilhelmshaven einfach nicht wegzudenken.

Highlight Südstrand: Erleben solltet ihr die Südstrandpromenade, die zum Baden und Flanieren einlädt. Zusammen mit dem Bontekai bildet der Südstrand die „Maritime Meile“, zu der fünf Erlebniswelten gehören: das Küstenmuseum, das Aquarium, das Deutsche Marinemuseum, das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum und der Startpunkt für die Hafenrundfahrten mit der MS Harle Kurier.

Romantik pur am Südstrand – ein Lieblingsort vieler Wilhelmshavener © Rainer Ganske

Die „Maritime Meile“ widmet sich der ansässigen Marine, dem Wattenmeer und vielem mehr © Rainer Ganske

Romantik pur am Südstrand – ein Lieblingsort vieler Wilhelmshavener © Rainer Ganske

Die „Maritime Meile“ widmet sich der ansässigen Marine, dem Wattenmeer und vielem mehr © Rainer Ganske

Ein echter Hingucker, zudem Wahrzeichen der Stadt und Nationales Denkmal ist die Kaiser-Wilhelm-Brücke. Sie verbindet die Südstadt mit dem Südstrand und zählt zu den Top-Ausflugszielen der Region. Die KW-Brücke (wie sie gerne genannt wird) ist wirklich beachtlich: Eine Doppeldrehbrücke, die sich für große Schiffe öffnet. Ein spektakuläres Schauspiel, ist die Kaiser-Wilhelm-Brücke doch mit ihrer Länge von 159 Metern und ihren über 440 Tonnen Stahl schon in der Ruheposition ein imposantes Bauwerk.

Besonders schön ist der Anblick der Kaiser-Wilhelm-Brücke vom Bontekai aus. Hier kann man direkt am Großen Hafen entlang schlendern und den Ausblick genießen. Von Zeit zu Zeit machen in Wilhelmshaven einige Traditionsschiffe Halt. Und beim Open Ship darf man als Gast sogar einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Die drehbare Kaiser-Wilhelm-Brücke ist das Wahrzeichen der Stadt © Stöver/Wilhelmshaven Touristik&Freizeit

Die Abendsonne taucht die beliebte Brücke in ein wunderschönes Licht © Rainer Ganske

Im JadeWeserPort legen regelmäßig die größten Containerschiffe der Welt an © Rainer Ganske

Die drehbare Kaiser-Wilhelm-Brücke ist das Wahrzeichen der Stadt © Stöver/Wilhelmshaven Touristik&Freizeit

Die Abendsonne taucht die beliebte Brücke in ein wunderschönes Licht © Rainer Ganske

Im JadeWeserPort legen regelmäßig die größten Containerschiffe der Welt an © Rainer Ganske

Die drehbare Kaiser-Wilhelm-Brücke ist das Wahrzeichen der Stadt © Stöver/Wilhelmshaven Touristik&Freizeit

Die Abendsonne taucht die beliebte Brücke in ein wunderschönes Licht © Rainer Ganske

Im JadeWeserPort legen regelmäßig die größten Containerschiffe der Welt an © Rainer Ganske

Wer gerne die richtig dicken Pötte zu Gesicht bekommen möchte, macht einen Ausflug zum JadeWeserPort. 2012 wurde der EUROGATE Container Terminal in Wilhelmshaven in Betrieb genommen, und seither laufen hier Schiffe von einer Länge bis zu 430 Metern und Tiefgang bis zu 16,5 Metern ein – der Tiefwasserhafen ist in Deutschland einzigartig und zudem auch noch tidenunabhängig. Anfassen und Ausprobieren ist in der interaktiven Ausstellung des JadeWeserPort-InfoCenters ausdrücklich erlaubt. Mit einem Schifffahrtssimulator, einem Containerscanner und einer Murmelbahn wird Interessierten alles zur Hafenwirtschaft anschaulich nähergebracht.

Das Thema Wasser zieht sich weiter, auch durch den kulturellen Bereich. Das beliebte Kulturzentrum Pumpwerk, ein ehemaliges Abwasserwerk, begeistert Besucher mit einem bunten Programm – dank der einzigartigen Industriearchitektur in besonderem Ambiente. Außerdem locken viele maritime Veranstaltungen Gäste aus aller Welt nach Wilhelmshaven.

Und auch wer nach all dem Sightseeing eine Verschnaufpause braucht, ist in Wilhelmshaven goldrichtig. Die klare Nordseeluft und das Wattenmeer sind die beste Kombination für pure Erholung. In kurzer Zeit erreicht man die rund sieben Kilometer lange Deichlinie – ausreichend Platz, um auch mal für sich zu sein und den Alltagsstress hinter sich zu lassen. Der Himmel wirkt hier größer, das Rauschen der Wellen beruhigt und ein kleiner Spaziergang durchs Wattenmeer belebt. Sich der Liebe zwischen Stadt und Meer zu entziehen, fällt wirklich schwer!

Titelbild: In Wilhelmshaven trifft maritimes Flair auf pulsierendes Stadtleben © Marcus Jurk

Die mobile Version verlassen