Niedersachsen

5 Highlights in Bad Zwischenahn

In den großen Parks blüht und duftet es, Schmetterlinge schweben umher, durch das prachtvolle Grün zieht sich ein Blütenmeer aus Rhododendren. Nicht weit vom Ortszentrum entfernt liegt dann die Perle des Ammerlands, das Zwischenahner Meer – und der Ort sowie die Region ringsum haben noch so viel mehr zu bieten. Hier fünf Highlights für einen Urlaub in Bad Zwischenahn.

Sehen, hören, riechen, fühlen und schmecken – in Bad Zwischenahn kommen alle Sinne zu ihrem Recht. Die Gäste können sich nicht sattsehen am Glitzern des Zwischenahner Meers und an den malerischen Sonnenuntergängen. Sie genießen das Vogelgezwitscher im Kurpark oder im Kayhauser Moor, riechen genussvoll die Mischung aus gemähtem Gras, Wald und Wiesen, die duftenden Blüten im Kurpark. Fühlen die wohlige Wärme eines Moorbads oder einer Moorstempelmassage in einer Reha- oder Wellnesseinrichtung. Und schmecken mit Freude die gute heimische Küche, vom Ammerländer Schinken bis hin zum Aal direkt aus dem Räucherofen.

Wer Inspiration sucht für einen Urlaub in Bad Zwischenahn oder ganz einfach die Vorfreude auf die Ferien genießen will, der findet auf der online-Seite #meervorfreude ganz viel Schönes zum Thema. Kleine Audios vermitteln das Zwischenahner Meeresrauschen oder Stimmen vor Ort, Videos führen durch Parklandschaften und berichten von tollen Events, man kann die „Teetid“ (Teezeit) in sechs Schritten erlernen und noch vieles mehr. Sehnsucht pur. Mehr Infos finden sich hier.

Verheissungsvoles Glitzern – das Zwischenahner Meer wartet auf euch © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Entspannend – blühendes Moor im Frühling © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Bad Zwischenahn mit allen Sinnen erleben – duftende Blüten im Kurpark © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Verheissungsvoles Glitzern – das Zwischenahner Meer wartet auf euch © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Entspannend – blühendes Moor im Frühling © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Bad Zwischenahn mit allen Sinnen erleben – duftende Blüten im Kurpark © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Verheissungsvoles Glitzern – das Zwischenahner Meer wartet auf euch © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Entspannend – blühendes Moor im Frühling © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Bad Zwischenahn mit allen Sinnen erleben – duftende Blüten im Kurpark © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

1

Gästeführungen – für Naturfreunde, Kulturfans & Co.

Wer den Ort und die schöne Umgebung nicht auf eigene Faust, sondern unter kundiger Führung erforschen will, findet ein großes Angebot. Zertifizierte Guides geleiten zu Fuß oder per Fahrrad durch die Stadt, die Parklandschaften und die Region ringsum und erzählen dabei ganz viel über Geschichte und Geheimnisse Bad Zwischenahns. Die Palette reicht vom informativen Bummel durch den Ort für große und kleine Gruppen über Erlebnisradtouren bis hin zu Kirchenführung und Waldbaden. Klar, dass dabei stets die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln gelten.

Es gibt zudem ganz spezielle Angebote. Bei der „Tages-Kur mit Gästeführer“ etwa erfahren die Teilnehmer bei einer Tasse Kur-Tee und -Gebäck alles über das Kurwesen vor Ort. Man kann unter Anleitung die Bauernhöfe der Umgebung erkunden, per Segway am Seeufer entlangsausen oder das Moor erleben. Wer es bequemer mag, bucht einfach eine Busrundfahrt. Und eine virtuelle Gästeführungen durch Bad Zwischenahn bringt die Urlaubsstimmung direkt bis nach Hause. Mehr dazu findet sich hier.

Zertifizierte Guides wissen auf geführten Wanderungen allerhand Interessantes zu erzählen © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Aktiv entdecken – mit geführten Radtouren durchs Ammerland © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Zertifizierte Guides wissen auf geführten Wanderungen allerhand Interessantes zu erzählen © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Aktiv entdecken – mit geführten Radtouren durchs Ammerland © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

2

Park der Gärten – von Rhododendron bis Jazz


Mehr als 2000 Rhododendron-Arten und -Sorten entfalten einen unvergesslichen Blütenzauber, barrierefreie Wege führen durch wunderbar duftendes Grün und über 40 Mustergärten liefern Ideen und Inspiration – „Park der Gärten“ heißt Deutschlands größte Mustergartenanlage. Im Herzen der Parklandschaft des Ammerlands bietet die prachtvolle, rund 14 ha große Anlage auf dem Gelände der ersten niedersächsischen Landesgartenschau (2002) faszinierende Einblicke in die Gartenkultur. Die Besucher können hier mehr als 90 eigenständige Bereiche wie Themengärten, Pflanzensortimente und Lehrpfade entdecken und erleben.

Während einige Veranstaltungen und Führungen im Park wegen Corona ausfallen müssen, sorgen andere Events für glanzvolle Highlights. Allen voran die „Illumination – Spezial 2020“, bei der tausende Lichtquellen für stimmungsvolle und farbenreiche Sommerabende sorgen. Die Gastronomie im Restaurant Glashaus bietet abends Getränke und Snacks an. Für das Veranstaltungsprogramm „Kultur auf Lücke“ bieten die Gärten zudem einen prachtvollen Rahmen – die Palette reicht dabei von der Krimilesung mit Musik bis zum coolen Jazz der Götz Alsmann Band. Mehr Infos gibt’s hier.

Park der Gärten – Deutschlands größte Mustergartenanlage findet ihr auf dem Gelände der ersten niedersächsischen Landesgartenschau © Park der Gärten

Einblicke in fernöstliche Gartenkunst – der Japangarten im Park der Gärten © Park der Gärten

Zahlreiche Hortensienbüsche verwandeln den Park der Gärten in ein Blütenmeer © Park der Gärten

Park der Gärten – Deutschlands größte Mustergartenanlage findet ihr auf dem Gelände der ersten niedersächsischen Landesgartenschau © Park der Gärten

Einblicke in fernöstliche Gartenkunst – der Japangarten im Park der Gärten © Park der Gärten

Zahlreiche Hortensienbüsche verwandeln den Park der Gärten in ein Blütenmeer © Park der Gärten

Park der Gärten – Deutschlands größte Mustergartenanlage findet ihr auf dem Gelände der ersten niedersächsischen Landesgartenschau © Park der Gärten

Einblicke in fernöstliche Gartenkunst – der Japangarten im Park der Gärten © Park der Gärten

Zahlreiche Hortensienbüsche verwandeln den Park der Gärten in ein Blütenmeer © Park der Gärten

3

Urlaub aktiv – Radfahren und Wassersport

Bad Zwischenahn und das schöne Umland präsentieren sich als tolles Reiseziel für Aktivurlauber. So ist die Ammerländer Parklandschaft mit ihren ebenen und landschaftlich attraktiven Routen eine ausgewiesene Top-Region für Radfahrer! Die meisten der insgesamt rund 340 Kilometer langen Radwege sind gut ausgebaut und steigungsfrei. Geführte Erlebnistouren mit Titeln wie „Die Schule der Bäume“ gehen durch schönste Landschaften. Besonders beliebt ist die Rundtour um das Zwischenahner Meer, dazu locken viele weitere Themenrouten von 30 bis 65 Kilometer Länge, etwa die Ammerländer Mühlentour oder der zauberhafte Aueweg. Mit dem Tourenplaner lassen sich die Ausflüge auch individuell am Computer planen, als GPS-Track laden oder ausdrucken. Und an Fahrradverleihstationen herrscht vor Ort kein Mangel – weitere Tipps und Infos stehen hier.

Alternativprogramme gesucht? Dann nichts wie ab aufs Wasser, egal ob zum Schwimmen, Segeln, Surfen oder Stand-Up-Paddling. Das Zwischenahner Meer mit 550 Hektar Wasserfläche, vier Badestellen und guten Windverhältnissen bietet für Wassersportler beste Voraussetzungen. So gehört es zu den anspruchsvolleren Segelrevieren in Norddeutschland, außerdem können Freizeitkapitäne Tret-, Elektro- oder Ruderboot fahren, etwa vom Anleger im Kurpark aus. In den Monaten Oktober bis einschließlich März besteht übrigens zur Schonung der Wasservögel und der Natur ein Winterfahrverbot. Tipps zum Segeln und mehr stehen hier.

Die Ammerländer Parklandschaft eignet sich bestens für ausgedehnte Radtouren © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Gut ausgebaute Radwege und landschaftlich attraktiven Routen – hier macht Rad fahren Spaß © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Gute Windverhältnisse und 550 Hektar Wasserfläche – beste Voraussetzungen für passionierte Wassersportler © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Die Ammerländer Parklandschaft eignet sich bestens für ausgedehnte Radtouren © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Gut ausgebaute Radwege und landschaftlich attraktiven Routen – hier macht Rad fahren Spaß © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Gute Windverhältnisse und 550 Hektar Wasserfläche – beste Voraussetzungen für passionierte Wassersportler © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Die Ammerländer Parklandschaft eignet sich bestens für ausgedehnte Radtouren © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Gut ausgebaute Radwege und landschaftlich attraktiven Routen – hier macht Rad fahren Spaß © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Gute Windverhältnisse und 550 Hektar Wasserfläche – beste Voraussetzungen für passionierte Wassersportler © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

4

Von Aal bis Schinken – Ammerländer Spezialitäten

Gut essen ist in Bad Zwischenahn und im ganzen Ammerland Programm, es gibt da so einige Spezialitäten. Den Ammerländer Schinken zum Beispiel, der seit mehreren Generationen in altüberlieferter handwerklicher Art hergestellt wird und (wie etwa sein berühmter Kollege aus Parma) EU-weit geschützt ist. Durch das erstklassige Rohmaterial und eine schonende Salzung von Hand erhält er seine Milde und Zartheit, sein spezifischer Speckanteil sorgt zudem für das unverwechselbare Aroma. Einfach lecker.

Zu den Ammerländer Delikatessen zählt auch der Smoortaal, so heißt hier der Räucheraal. Er wird ganz einfach mit den Händen gegessen: Die Haut vom Schwanz her abziehen und das Fleisch von der Gräte abknabbern. Anschließend werden die Finger mit Korn gewaschen, damit sie nicht mehr nach Fisch riechen. Wer den Schnaps lieber auf der Zunge spürt, wird den Löffeltrunk schätzen, in Erinnerung an alte Zeiten aus einem Zinnlöffel genossen. Zuvor sollte stets ein feierlicher Trinkspruch folgen. Mehr zum Thema Essen erfährt man zum Beispiel beim Kulinarischen Spaziergang in 7 Gängen.

Der Smoortaal gehört zu den Ammerländer Delikatessen – gegessen wird er mit bloßen Händen © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Guten Appetit – in Bad Zwischenahn warten einige hervorragende Gasthäuser auf euch © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Der Smoortaal gehört zu den Ammerländer Delikatessen – gegessen wird er mit bloßen Händen © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Guten Appetit – in Bad Zwischenahn warten einige hervorragende Gasthäuser auf euch © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

5

Spazierwege und Lieblingsorte

Wie wäre es zunächst mit einem geruhsamen Spaziergang durch den schönen Ort? Beliebter Startpunkt für einen Spazierweg ist der Fähranleger der „Weissen Flotte” mit seinen Ausflugsschiffen im schönen Kurpark. Weiter geht es zum Freilichtmuseum mit dem Ammerländer Bauernhaus, das Einblicke in die bäuerliche Lebenskultur um 1700 vermittelt. Kletterbegeisterte erklimmen dann über 180 Stufen den Wasserturm mit einmaligem Rundumblick. Und die Kirchen St. Marien und St. Johannes, der Marktplatz und die bunte Einkaufsstraße sind weitere Highlights.

Später lockt vielleicht die grüne Natur ringsum, zu erkunden auf schönen Spaziergängen wie dem Zwischenahner Meerweg, einem Pirsch durch Wald und Wiesen oder bei der Tour von Mühle zu Mühle. Zu Fuß gelangt man auch zu vielen der Lieblingsorte von Einheimischen und Urlaubern, etwa zu schönen Holzstegen im Zwischenahner Meer oder zu kleinen Parks und Gewässern. Abends lassen sich dann die schönsten Sonnenuntergänge über dem See genießen – zum Beispiel vom Alten Kurhaus aus mit einem kühlen Glas Wein in der Hand. Weitere Infos gibt’s hier.

In und um Bad Zwischenahn gibt es einige schöne Mühlen zu entdecken © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Holzstege am Zwischenahner Meer laden zum Verweilen ein © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Beliebter Startpunkt für einen Stadterkundung – der Fähranleger der „Weissen Flotte” © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

In und um Bad Zwischenahn gibt es einige schöne Mühlen zu entdecken © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Holzstege am Zwischenahner Meer laden zum Verweilen ein © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Beliebter Startpunkt für einen Stadterkundung – der Fähranleger der „Weissen Flotte” © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

In und um Bad Zwischenahn gibt es einige schöne Mühlen zu entdecken © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Holzstege am Zwischenahner Meer laden zum Verweilen ein © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Beliebter Startpunkt für einen Stadterkundung – der Fähranleger der „Weissen Flotte” © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Für Einsteiger – Bad Zwischenahn zum Kennenlernen

Wer einmal in Bad Zwischenahns Urlaubswelt reinschnuppern und die Highlights vor Ort im Package kennenlernen möchte, für den ist das Pauschal-Programm ideal. Neben zwei Übernachtungen mit Frühstück umfasst es u.a. eine Seerundfahrt auf dem Zwischenahner Meer und ein traditionelles Essen (zum Beispiel Smoortaal) samt original Ammerländer Löffeltrunk in der urigen Gaststätte Spieker. Wer dann noch die Urlaubskasse etwas aufbessern möchte, für den ist ein Besuch der Spielbank im Jagdhaus Eiden genau richtig! Mehr Infos zum Pauschal-Package finden sich hier.

Zeit zu zweit am Steg – Bad Zwischenahn steht für entspannten Urlaub © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Darf natürlich bei einem Besuch nicht fehlen – der Gang zum Zwischenahner Meer © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Direkt im Kurpark warten die Ausflugsschiffe der weißen Flotte auf euch © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Zeit zu zweit am Steg – Bad Zwischenahn steht für entspannten Urlaub © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Darf natürlich bei einem Besuch nicht fehlen – der Gang zum Zwischenahner Meer © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Direkt im Kurpark warten die Ausflugsschiffe der weißen Flotte auf euch © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Zeit zu zweit am Steg – Bad Zwischenahn steht für entspannten Urlaub © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Darf natürlich bei einem Besuch nicht fehlen – der Gang zum Zwischenahner Meer © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Direkt im Kurpark warten die Ausflugsschiffe der weißen Flotte auf euch © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Titelbild: Die Perle des Ammerlands, das Zwischenahner Meer © Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Weitere Artikel aus Niedersachsen

Die mobile Version verlassen