Es braucht nur knapp eine Stunde Autofahrt von Rostock aus und schon ist man mitten im wohl charmantesten kleinen Dorf auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Im ersten Moment mag der Ort vielleicht unscheinbar wirken und nicht weiter auffallen zwischen all den anderen Ostseebädern an der Ostsee. Doch Ahrenshoop ist für uns der Inbegriff von Urlaub, von malerischen Naturkulissen und einem traumhaft schönen Meer. Schon beim Ankommen spüren wir jedes Mal vollkommene Gelassenheit, Entschleunigung und eine volle Ladung Urlaubsfeeling.

Geschrieben von Bolle und Marco von kommwirmachendaseinfach.de

Bolle und Marco vom Reiseblog „Komm wir machen das einfach“ bereisen seit nun mehr als 6 Jahren gemeinsam die Welt. Auf ihrem Blog berichten sie über all ihre Abenteuer und Erlebnisse in den verschiedensten Ländern und geben hilfreiche Reisetipps und jede Menge Inspiration.
www.kommwirmachendaseinfach.de
www.instagram.com/kommwirmachendaseinfach

Ahrenshoop

Der gut 650 Einwohner zählende Ort liegt auf der Halbinselkette Fischland-Darß-Zingst am Übergang vom Fischland zum Darß.

Das Künstlerdorf am Meer

Ahrenshoop liegt malerisch am Meer und schon beim ersten Blick von der Steilküste aus wird einem auch schnell klar, warum sich hier einst so viele Künstler niederließen. Um 1890 wurde in Ahrenshoop die erste Künstlersiedlung gegründet und mit den Jahren zog es immer mehr Kreative hier her. Sie ließen sich von der Natur und den Aussichten inspirieren und versuchten, die Schönheit des Augenblicks auf die Leinwand zu bringen. Diese Magie wirst du spüren und verstehen, wenn du erst einmal selbst über die Dünen blicken wirst. Bei einem Rundgang durch Ahrenshoop werden dir auch mit Sicherheit die Galerien und Museen ins Auge stechen. Hier kannst du zahlreiche Kunstwerke bestaunen und sogar für die eigenen 4 Wände erwerben. Zudem finden noch immer viele Kunstaktionen statt, wie zum Beispiel Malkurse, Töpferkurse oder auch Kurse zu den Themen Drucken und Schreiben.

Ein Spaziergang durch das Ostseebad

Nimm dir Zeit, lass dich treiben und schlendere gemütlich durch den kleinen 720-Seelen-Ort. Wir würden jetzt nicht unbedingt von den top Sehenswürdigkeiten sprechen, doch es gibt dennoch einige wirklich schöne Spots hier oben am Meer. Entweder zu Fuß oder mit einem Leihfahrrad lässt sich Ahrenshoop gemütlich an einem halben Tag erkunden. Starte deine Tour am besten am idyllischen Hafen in Althagen, wo du u.a. eine Tour mit den traditionellen Zeesbooten auf dem Saaler Bodden unternehmen kannst. Nun geht es weiter in Richtung Ortskern mit Halt am Kunstmuseum. Dieses Museum beherbergt mehr als 800 Gemälde und Skulpturen von Künstlern, welche hier in der Umgebung gelebt und gearbeitet haben.

Einer der schönsten Orte in Ahrenshoop ist für uns die Mühle, welche sich etwas versteckt in einer Nebenstraße befindet. Hier gibt es nicht nur hausgemachten Kuchen, sondern auch leckeren Fair-Trade-Kaffee, Brotspezialitäten und schmackhafte Suppen. Bei gutem Wetter kannst du draußen sitzen und den Augenblick in vollen Zügen genießen. Die oberen Stockwerke der Mühle werden sogar als exklusive Ferienwohnung vermietet. Der Spaziergang führt dich weiter zur Bunten Stube, einem Geschäft, welches schon seit 1922 als kultureller Treffpunkt für Künstler dient. Heute findest du dort allerhand schöner Dinge, wie zum Beispiel Bücher, Kunstwerke, Souvenirs, Postkarten usw.

Ein kleines Stückchen weiter entdeckst du das blaue Haus mit Reetdach, welches "Kunstkaten" genannt wird und als traditionelles Ausstellungshaus dient. Hier finden das ganze Jahr über Ausstellungen, Vorträge, Lesungen und Konzerte statt. Kurz vor dem Café Namenlos geht es rechts ab zur wunderschönen Schifferkirche, welche 1951 eingeweiht wurde. Diese Kirche wurden einem Boot nachempfunden und soll die Nähe zum Meer verdeutlichen.

Der Strand von Ahrenshoop

Lass nun das kleine Künstlerdorf hinter dir und schlendere auf den Holzwege über die Dünen hinunter zum Meer. Egal ob im Sommer, Herbst, Winter oder Frühling: Ein Abstecher ans Meer geht doch einfach immer, oder? Hier in Ahrenshoop erwartet dich ein feiner, heller Sandstrand mit Strandkörben und einem flachen Einstieg ins Wasser. So eignet sich der Strand auch hervorragend für einen Urlaub mit den Kids. Die Kulisse ist wie gemalt und bei richtigem Stand der Sonne funkelt sogar die Ostsee in den schönsten Blau- und Türkistönen.

Feiner weißer Sand, viel Ruhe und noch mehr Platz – der Strand von Ahrenshoop © kommwirmachendaseinfach.de
Feiner weißer Sand, viel Ruhe und noch mehr Platz – der Strand von Ahrenshoop © kommwirmachendaseinfach.de

Malerische Aussichten

Einer der schönsten Aussichtspunkte in Ahrenshoop findest du auf dem Weg zum hohen Ufer am südlichen Ortsrand. Die Aussicht über die grün-bewachsenen Dünen, das blaue Meer und den hellen Strand ist einfach gigantisch und kaum mit Worten zu beschreiben. Mit einem Fernglas gewappnet kannst du bei guter Sicht sogar den Darßer Leuchtturm entdecken. Genau diese Aussicht macht noch einmal mehr deutlich, warum so viele Künstler einst nach Ahrenshoop kamen. Malerisch, zauberhaft und faszinierend! Und wenn du ein wenig Zeit mitgebracht hast, kannst du eine Wanderung entlang der Steilküste unternehmen bis nach Wustrow.

Für uns gibt es keinen schöneren Ort in Deutschland als die wundervolle Ostsee mit den vielen Highlights. Besonders hervorzuheben ist dabei die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst mit den schönsten Stränden und den charmantesten Dörfern. Ahrenshoop ist nur ein kleiner Teil davon, welcher dich ganz bestimmt auch verzaubern wird.

Schöne Aussichten – Blick auf das Meer bei Ahrenshoop © kommwirmachendaseinfach.de
Schöne Aussichten – Blick auf das Meer bei Ahrenshoop © kommwirmachendaseinfach.de

Titelbild: Ahrenshoop – Künstlerort zwischen Bodden und Ostsee © kommwirmachendaseinfach.de

Weitere Artikel aus Mecklenburg-Vorpommern