Bremen

Die Bike-Towns an der Weser

Wetten, dass du das nicht wusstest: Bremen liegt auf Platz 3 in der Rangliste der Fahrradstädte in Europa! Und in Deutschland bewegen sich in keiner einzigen Großstadt mit mehr als 500.000 Einwohnern mehr Menschen mit dem Fahrrad als in Bremen. Bremen ist eine echte Fahrradstadt - und mit 821 Kilometern Radwegen gut fürs Klima, fürs Lebensgefühl und für die Fitness. Auch Bremerhaven ist ein Fahrrad-Hotspot: viele nationale und internationale Radwege kreuzen die Seestadt. Fahrradfahren ist sehr, sehr bremisch. Und wenn du dazugehören willst, fährst du einfach mit.

Bei Fahrradhäusern oder mit Sharing-Apps wie WK-Bike oder Call-a-Bike ist ein Fahrrad schnell ausgeliehen. Dich erwartet eine Stadt nach Radfahrermaß. Eine Altstadt, die sich gerade in eine Fahrradzone mit besonderem Straßenbelag und mehr Parkmöglichkeiten verwandelt. Eigene Fahrradstraßen mit besonderen Rechten, wie etwa die Humboldtstraße im Viertel. Ein Fahrradparkhaus in der Innenstadt und, über das Stadtgebiet verteilt, Rad-Reparatur-Stationen mit freier Werkzeugbenutzung. Platten gefahren? Am „Schlauch-o-Mat“ zieht du dir einfach einen neuen Schlauch.

Fahrradromantik: Abends an der Weser kann man dann auch mal eine verdiente Kuschelpause machen © WFB/Ingo Wagner

Bremen lässt sich gut mit dem Fahrrad erkunden © WFB/Ingo Wagner

Sportlich unterwegs – mit dem Fahrrad in Bremen © WFB/Ingo Wagner

Fahrradromantik: Abends an der Weser kann man dann auch mal eine verdiente Kuschelpause machen © WFB/Ingo Wagner

Bremen lässt sich gut mit dem Fahrrad erkunden © WFB/Ingo Wagner

Sportlich unterwegs – mit dem Fahrrad in Bremen © WFB/Ingo Wagner

Fahrradromantik: Abends an der Weser kann man dann auch mal eine verdiente Kuschelpause machen © WFB/Ingo Wagner

Bremen lässt sich gut mit dem Fahrrad erkunden © WFB/Ingo Wagner

Sportlich unterwegs – mit dem Fahrrad in Bremen © WFB/Ingo Wagner

Wo auch immer du in Bremen unterwegs sein willst, der Drahtesel ist das perfekte Verkehrsmittel für eine Entdeckungstour durch die Stadt. Du kannst überall spontan anhalten, findest jederzeit einen Parkplatz und siehst, riechst, hörst viel mehr, als wenn du im Auto oder in den Öffis unterwegs bist.

Dein idealer Begleiter beim lässigen Treten durch Bremen und Bremerhaven? Die Bike Citizens App, die du kostenlos auf dein Handy herunterladen kannst. Dieses aufs Radfahren ausgelegte Navi findet immer die schönste Route, weil es nach Nebenstraßen, Radwegen und Grünanlagen sucht. Und es spricht zu dir, so dass du die Hände am Lenker lassen kannst. Eine ziemlich coole Erfindung ist außerdem die Fahrradhalterung Finn. Mit diesem lässigen Gummiteil kannst du dein Smartphone sicher am Lenker befestigen – nie mehr absteigen müssen, um das Navi zu befragen!

Touren-Tipps für Bremen

Und wohin jetzt? Am besten erstmal eine schöne Innenstadtrunde drehen. „Mittenmang und umzu“ heißt die Tour, die Bremen als lebendige, spannende Großstadt mit Kanten und Ecken zeigt. Auf der Route liegen die Kunst- und Kulturmeile Ostertorsteinweg, das bunte Viertel „Viertel“, die Kneipen des „Bermuda-Dreiecks“, der Osterdeich mit Weserstadion und die Bremer Neustadt mit Brauerei, Kaffeerösterei und bunt gemischter Bevölkerung. Insgesamt stehen 18 Kilometer, ein Wesertunnel und eine Weserbrücke auf dem Programm. Die Tour gibt’s in der Bike Citizens App; auf Wunsch wird sie auch mit Führung organisiert.

Soll es dagegen Landluft sein, empfiehlt sich eine Tour durch das Blockland. Das ist ein landwirtschaftlich geprägtes Naherholungsgebiet unmittelbar im Norden Bremens. Stilles Marschland, in dem mehr Kühe leben als Menschen. Wiesen und Teiche. Fast keine Autos. Von der großen Stadt ist hier nichts mehr zu spüren, dafür kann man, tief über den Lenker gebeugt, auf asphaltierten Sträßchen durch herrliche Natur sausen.

Weitere Informationen zu Ausflügen ins Grüne findet Ihr hier: Ab ins Grüne! Wo Bremer*innen Natur tanken

So kommt ihr mit der Bahn nach Bremen: Anreise planen.

Bremerhaven kann man perfekt mit dem Zweirad erkunden © Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Lohnenswertes Ziel einer Radtour – die Havenwelten in Bremerhaven © Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Auf der Deichpromenade ist Fahrrad fahren erlaubt ©Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Bremerhaven kann man perfekt mit dem Zweirad erkunden © Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Lohnenswertes Ziel einer Radtour – die Havenwelten in Bremerhaven © Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Auf der Deichpromenade ist Fahrrad fahren erlaubt ©Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Bremerhaven kann man perfekt mit dem Zweirad erkunden © Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Lohnenswertes Ziel einer Radtour – die Havenwelten in Bremerhaven © Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Auf der Deichpromenade ist Fahrrad fahren erlaubt ©Helmut Gross / Erlebnis Bremerhaven

Touren-Tipps für Bremerhaven

Radeln auf der Sandbank? Das geht in Bremerhaven! Die Luneplate, ein aus zwei Sandbänken bestehendes Naturschutzgebiet in der Weser, ist für Autos zwar verboten, für Fahrradfahrer aber zugänglich. Mit ihren frei grasenden Wasserbüffeln ist die Luneplate eine der großen Attraktionen auf der „Natur-Runde Bremerhaven“, die auf 34 Kilometern angenehm flach in großem Bogen durch das grüne Umland von Bremerhaven führt. Weitere Highlights: das Flüsschen Lune, das idyllische Dörfchen Üterlande, ein Tideschöpfwerk, die „Skyline“ von Nordenham und vieles mehr.

Prima kann man sich in Bremerhaven auch in den Weserradweg einklinken – dank hervorragend guter Infrastruktur und wenigen Steigungen einer der beliebtesten Radwege Deutschlands – und am Fluss entlang nach Bremen fahren (80 Kilometer durch die Wesermarsch, eine der größten zusammenhängenden Grünlandregionen Deutschlands).
Alternativ kann man auch von Bremerhaven flussabwärts die letzte Etappe des Weserradwegs bis Cuxhaven „machen“ (56 Kilometer durch Deichlandschaften und den Mündungsbereich der Weser). Zum Abschluss winkt der Blick auf Wattenmeer und Elbschifffahrt!

So kommt ihr mit der Bahn nach Bremerhaven: Anreise planen.

Titelbild: Sportlich unterwegs – mit dem Fahrrad in Bremen © WFB/Ingo Wagner

Weitere Artikel aus Bremen

Die mobile Version verlassen