Bremen ist eine vielseitige Stadt. Zum einen begeistert das Kulturprogramm, zum anderen sind es aber auch die Outdoor-Aktivitäten, die die Hansestadt zu einem beliebten Urlaubs- und Ausflugsziel machen. Wir stellen euch die schönsten (ent-)spannenden Freizeitgestaltungen im Freien vor.

1

Wassersport: Auf Erkundungstour auf Bremens Gewässern

Bremens maritimes Lebensgefühl kommt nicht von ungefähr: Die Stadt hat eine Vielzahl an traumhaften Gewässern, die ideale Bedingungen für Wassersport bieten.

Fangen wir an mit der Weser: Besonders beliebt bei Menschen mit Teamgeist ist das Drachenbootfahren. In geballter Kraft entdeckt ihr den Drachen in euch und nehmt ordentlich Fahrt auf. Jährlich findet auf dem nahegelegenen Werdersee der Drachenboot-Cup statt, wo um die Wette gerudert wird. Ähnlich und auch nicht minder spannend ist das Kutterpullen – ein Sport, bei dem ein Team von 10 Menschen einen Kutter über eine festgelegte Distanz möglichst schnell zum Ziel befördern.

Wer lieber etwas für sich paddelt, kann ein Kanu oder Kajak mieten. Die Weser ist sehr gut befahrbar und bietet viel Komfort durch zahlreiche Ein- und Ausstiegsstellen sowie gemütliche Rastplätze.

Natürlich gibt es aber auch noch andere Gewässer, die paddelbar sind. Beispielsweise der Stadtwaldsee nahe der Universität oder der Bultensee in Bremens Osten. Besonders beliebt und angesagt ist hier das Stand Up Paddling, auch Stehpaddeln oder SUP genannt. Dabei stehen Wassersportler:innen auf dem Brett und bewegen sich mithilfe eines langen Paddels fort. Sehr entspannend und mitunter meditativ – dennoch werden hier ungeahnte Muskelpartien angesprochen und trainiert. Für die Extraentspannung veranstalten manche Verleihe Yogakurse auf dem Wasser.

2

Auf dem Drahtesel durch Bremen und Umgebung

Immer an der Weser entlang: An dem beliebten Fluss befinden sich gute und leicht befahrbare Radwege
Immer an der Weser entlang: An dem beliebten Fluss befinden sich gute und leicht befahrbare Radwege © BTZ Bremer Touristik Zentrale

Für Bremer:innen ist das Fahrradfahren mehr als eine Fortbewegungsart oder ein Sport – es ist ein Lebensgefühl. Das liegt auch und vor allem an den gut ausgebauten Radwegen und der malerischen Umgebung, durch die sie führen.

Um die Stadt kennenzulernen, empfiehlt sich die Innenstadt-Runde. Sie führt euch abseits der Tourist:innenströme durch die historische Innenstadt, vorbei an diversen spannenden kulturellen Einrichtungen und ihr erfahrt viel über die Entwicklung der Stadt. Die 17 Kilometer lange Strecke ist ideal, um gemütlich einen Tag lang durch die Stadt zu radeln und viele Eindrücke zu sammeln.

Wollt ihr entlang des Wassers Fahrrad fahren, folgt der Route der Weser-Runde – eine 29 Kilometer lange Fahrradtour, die durch den Hafen führt, zu grünen Deichen und einem Strandbad, das ideal für eine sommerliche Pause ist. Eine Runde, die euch die vielfältigen Seiten der Hansestadt vor Augen führt und sogar eine kurze Fährfahrt beinhaltet. Abwechslung pur!

Eines der schönsten Radgebiete Bremens und ideal für Naturliebhaber:innen ist die Blockland-Runde. Los geht‘s am Hauptbahnhof, kurze Zeit später überquert ihr die Autobahn. Von hier aus geht es ganz entspannt durch die landwirtschaftlich geprägte Region: Es gibt mehr Kühe als Menschen, Autos sucht man hier vergeblich. Sehr idyllisch und erholsam.

Seid ihr auf der Suche nach weiteren Routen? Hier werdet ihr fündig.

3

Wandern und Spazieren

Im Schnoor-Viertel schlägt das Herz von Romantiker:innen höher
Im Schnoor-Viertel schlägt das Herz von Romantiker:innen höher © Sina Ettmer - stock.adobe.com

Bremen zu Fuß zu erkunden, lässt euch viel Zeit, die Hansestadt im Detail kennenzulernen. Kulturell sehr interessant ist ein Spaziergang durch den historischen Stadtkern mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten. Wollt ihr viel über die Geschichte erfahren, bucht eine Stadtführung. Seid ihr auf eigene Faust unterwegs, macht nach dem Besuch der Altstadt, Schnoor und der berühmten Böttcherstraße einen Abstecher ins angrenzende Szene-“Viertel“ – ein Stadtteil mit viel Großstadtflair und zahlreichen Altbremer Häusern. Der perfekte Ort für eine Pause, hier gibt es schöne Lokale und Restaurants.

Wollt ihr zwar in der Stadt bleiben aber dennoch etwas frische Luft tanken, empfiehlt sich eine Runde durch die sogenannte grüne Lunge der Stadt. Es geht auf insgesamt 12 Kilometern durch den Bürgerpark und den Stadtwald. Eine längere, aber durchaus auch für weniger trainierte Menschen machbare Runde mit vielen Einkehr- und Erholungsmöglichkeiten.

4

Disc Golf: Unbekannter Sport mit Spaßgarantie

Die Sportart Disc Golf ist in Bremen angekommen und erfreut sich großer Beliebtheit
Die Sportart Disc Golf ist in Bremen angekommen und erfreut sich großer Beliebtheit © derikmsmith - stock.adobe.com

Eine immer beliebter werdende Fusion im Sportbereich ist die Mischung aus Frisbee und Golf. Eine Trendsportart, bei der die Spieler:innen versuchen, mit der Scheibe die Körbe in der Umgebung zu treffen – und das, wie im Golf, mit möglichst wenig Würfen. Der Weseruferpark, kurz WUP, ist ein Lieblingsort für Spieler:innen. Weite Wiesen, der Blick auf das Weserufer und zahlreiche Körbe, die mit der Scheibe getroffen werden wollen. Disc Golf ist ganz gewiss kein stressiger Sport, hier darf sich Zeit gelassen werden und dabei in Ruhe gequatscht und die Umgebung genossen werden.

5

Klettern in Bremens Umland

Im Bremer Umland gibt es tolle Hochseilgärten
Im Bremer Umland gibt es tolle Hochseilgärten © Kzenon - stock.adobe.com

Wer Bremen kennt, der weiß: Hier ist das Land platt. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass sich Kletterer:innen hier nicht auch outdoor austoben könnten. Der verwunschene Kletterwald kraxelmaxel in Kirchhatten etwa lädt abenteuerlustige Alleingänger:innen, Gruppen und Kinder ab 6 dazu ein, sich der vielfältigen Herausforderung an schwebenden Reifen, gespannten Drahtseilen und wackeligen Holzbrücken zu stellen. Luftige Abenteuer, zwischen denen ihr euch kleine Pausen auf den großen Holzplateaus gönnen könnt. Weitere Klettergärten finden sich beispielsweise in Lesum und Verden.

Wer gerne in der Stadt verweilen und trotzdem über das „flache Land“ staunen möchte, findet direkt an der Weser einen elf Meter hohen Kletterfelsen im Sportgarten der Pauliner-Marsch. Der perfekte Ort für Interessierte jeden Erfahrungslevels. Der Felsen kann selbstständig oder in angeleiteten Kursen erklommen werden.

Überzeugt? Dann erkundet Bremen ganz aktiv und sammelt neue Erfahrungen, von denen ihr sicher noch lange schwärmen werdet.

Titelbild: Bremens Gewässer bieten die idealen Voraussetzungen für abwechslungsreichen Wassersport © BTZ Bremer Touristik Zentrale

In Zusammenarbeit mit WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Für euren Urlaub in Bremen und Bremerhaven gibt es jede Menge gute Gründe: spannende Wissenswelten, tolle Fahrradtouren und natürlich die Highlights in Bremen und in Bremerhaven. Noch mehr gute Gründe? Klar:

Hier entlang

Weitere Artikel aus Bremen