So richtig dramatisch hohe Gipfel wird man im Naturpark Ammergauer Alpen nicht finden. Doch die traumhafte Landschaft und viele ausgezeichnete Tourmöglichkeiten machen das Gebiet um den Naturpark Ammergauer Alpen gerade für Familien- und Freizeitwanderer attraktiv.

Mit der Bahn in die Ammergauer Alpen: Anreise planen

Wer hat Lust auf die Kreuzspitze, die Klammspitze oder die Brunnenkopfhäuser? Das sind nur drei der vielen Zielen, die im Naturpark Ammergauer Alpen zu erkraxeln wären, und dafür müsste man nicht einmal Profi sein. Höher als der „Daniel“ mit seinen 2.340 Metern ist nämlich keiner der Berge, die zu den Ammergauer Alpen – auch Ammergebirge genannt – gehören.

Ideal für den Genusswanderer also, der neben sportlichem Ehrgeiz auch Sinn für die Schönheit der Umgebung mitbringt und für den die zünftige Hütteneinkehr den gleichen Stellenwert besitzt wie der Gipfelsturm. Übrigens verläuft auch die Via Alpina, der grenzüberschreitende Weitwanderweg von Triest an die Cote d’Azur, durch das Ammergebirge. Doch auch wer zum Wandern kommt, sollte Zeit für wenigstens ein paar der grandiosen Kultur-Sehenswürdigkeiten in den Ammergauer Alpen mitnehmen: Hier steht nicht nur Schloss Linderhof, eines der Märchenbauten des berühmten Märchenkönigs Ludwig II. – Neorokoko in seiner üppigsten Form! Gleich in der Nähe ist auch das berühmte Kloster Ettal zu besichtigen, eine barocke Benediktinerabtei mit legendärer Brauerei. Und die prächtige Wieskirche bei Steingaden ist sogar UNESCO-Welterbe.

Mobil vor Ort auch ohne Auto mit der elektronischen Gästekarte

Fairer Deal: Alle Übernachtungsgäste im Naturpark Ammergauer Alpen dürfen mit ihrer elektronischen Gästekarte Busse der Region und DB Regio Züge kostenlos nutzen. Die Zugstrecken Oberammergau bis Murnau sind da ebenso enthalten wie die zwischen Garmisch-Partenkirchen und Uffing. Bonus: Ausgewählte Hotels bieten ihren Gästen auch zusätzlich noch die KönigsCard an: mit dieser Karte könnt ihr über 250 Freizeitangebote im Naturpark Ammergauer Alpen kostenlos nutzen. Mehr Infos: hier klicken.

Tipps, wie ihr komfortabel und günstig im Fern- und Nahverkehr der Deutschen Bahn reist, findet ihr übrigens hier.

Weitere Artikel aus Bayern