Bayern

Traditionell anders

Dürfen wir vorstellen?

Bayern ist da, wo die bayerische Lebensfreude zu Hause ist. Wo Deutschland sich gar nicht mehr typisch deutsch anfühlt, sondern irgendwie gemütlicher, heiterer, unbeschwerter. Bayerisch eben. Wo man im Biergarten bei einer Maß (oder zweien) unter Kastanien zusammensitzt und es sich gut gehen lässt. Bayern ist jedoch erheblich vielseitiger, als es das Klischee vom sturen Lederhosen-Sepp vermuten ließe. Logisch, Brauchtum und Traditionen sind tief verwurzelt. Die Einheimischen klettern auf Maibäume, hüten Vieh auf der Alm, treiben Wölfe aus, hocken in der Wirtschaft am Stammtisch, und wenn sie stolz „Mia san mia!“ sagen, gilt das als Ausdruck tief empfundener Identität. Doch Traditionelles wird originell und locker aufgefrischt: Musiker, die Alphorn mit Elektrobeats kombinieren, ein Schellenschmied, der die Welt auf den Kopf dreht, ein Lederhosentätowierer und wilde Winzer – das gibt es nur in Bayern. 

Seit mehr als tausend Jahren pflegen Hirten mit ihren Kühen die einzigartige Kulturlandschaft der Allgäuer Alpen © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Das traditionelle Maibaumsteigen in Rottenstuben ist eine Mischung aus Wettbewerb und Akrobatik und eine echte Attraktion © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit mitbringen erlaubt – zumindest in einem echt bayerischen Biergarten! © Florian Werner


Das Wolfauslassen ist ein alter Volksbrauch im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Peter von Felbert

Der Stammtisch ist bayerisches Kulturgut und Teil des lebendigen bayerischen Wirtshaustreibens - überall, nicht nur wie hier im Münchner Hofbräuhaus © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Schmied ist der schönste Beruf der Welt.“ Und die von Kilian Trenkle geschmiedeten Kuhschellen sind unverzichtbar für den Bergsommer. Als Produktdesigner entwickelte er einen Yoga-Kopfstandhocker ©  www.bayern.by - Peter von Felbert

Michael Thalhammer tätowiert in seinem Laden in Sauerlach keine Menschen – sondern Lederhosen © www.bayern.by - Bernhard Huber

Neue Ideen, neue Etiketten, neue Namen: Der studierte Winzer Andi Weigand aus Iphofen verwandelt das Weingut seines Vaters zu einem modernen Unternehmen. Entstanden ist so auch die Produktlinie “Der Wilde” © www.bayern.by - Peter von Felbert

Seit mehr als tausend Jahren pflegen Hirten mit ihren Kühen die einzigartige Kulturlandschaft der Allgäuer Alpen © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Das traditionelle Maibaumsteigen in Rottenstuben ist eine Mischung aus Wettbewerb und Akrobatik und eine echte Attraktion © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit mitbringen erlaubt – zumindest in einem echt bayerischen Biergarten! © Florian Werner


Das Wolfauslassen ist ein alter Volksbrauch im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Peter von Felbert

Der Stammtisch ist bayerisches Kulturgut und Teil des lebendigen bayerischen Wirtshaustreibens - überall, nicht nur wie hier im Münchner Hofbräuhaus © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Schmied ist der schönste Beruf der Welt.“ Und die von Kilian Trenkle geschmiedeten Kuhschellen sind unverzichtbar für den Bergsommer. Als Produktdesigner entwickelte er einen Yoga-Kopfstandhocker ©  www.bayern.by - Peter von Felbert

Michael Thalhammer tätowiert in seinem Laden in Sauerlach keine Menschen – sondern Lederhosen © www.bayern.by - Bernhard Huber

Neue Ideen, neue Etiketten, neue Namen: Der studierte Winzer Andi Weigand aus Iphofen verwandelt das Weingut seines Vaters zu einem modernen Unternehmen. Entstanden ist so auch die Produktlinie “Der Wilde” © www.bayern.by - Peter von Felbert

Seit mehr als tausend Jahren pflegen Hirten mit ihren Kühen die einzigartige Kulturlandschaft der Allgäuer Alpen © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Das traditionelle Maibaumsteigen in Rottenstuben ist eine Mischung aus Wettbewerb und Akrobatik und eine echte Attraktion © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit mitbringen erlaubt – zumindest in einem echt bayerischen Biergarten! © Florian Werner


Das Wolfauslassen ist ein alter Volksbrauch im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Peter von Felbert

Der Stammtisch ist bayerisches Kulturgut und Teil des lebendigen bayerischen Wirtshaustreibens - überall, nicht nur wie hier im Münchner Hofbräuhaus © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Schmied ist der schönste Beruf der Welt.“ Und die von Kilian Trenkle geschmiedeten Kuhschellen sind unverzichtbar für den Bergsommer. Als Produktdesigner entwickelte er einen Yoga-Kopfstandhocker ©  www.bayern.by - Peter von Felbert

Michael Thalhammer tätowiert in seinem Laden in Sauerlach keine Menschen – sondern Lederhosen © www.bayern.by - Bernhard Huber

Neue Ideen, neue Etiketten, neue Namen: Der studierte Winzer Andi Weigand aus Iphofen verwandelt das Weingut seines Vaters zu einem modernen Unternehmen. Entstanden ist so auch die Produktlinie “Der Wilde” © www.bayern.by - Peter von Felbert

Seit mehr als tausend Jahren pflegen Hirten mit ihren Kühen die einzigartige Kulturlandschaft der Allgäuer Alpen © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Das traditionelle Maibaumsteigen in Rottenstuben ist eine Mischung aus Wettbewerb und Akrobatik und eine echte Attraktion © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit mitbringen erlaubt – zumindest in einem echt bayerischen Biergarten! © Florian Werner


Das Wolfauslassen ist ein alter Volksbrauch im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Peter von Felbert

Der Stammtisch ist bayerisches Kulturgut und Teil des lebendigen bayerischen Wirtshaustreibens - überall, nicht nur wie hier im Münchner Hofbräuhaus © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Schmied ist der schönste Beruf der Welt.“ Und die von Kilian Trenkle geschmiedeten Kuhschellen sind unverzichtbar für den Bergsommer. Als Produktdesigner entwickelte er einen Yoga-Kopfstandhocker ©  www.bayern.by - Peter von Felbert

Michael Thalhammer tätowiert in seinem Laden in Sauerlach keine Menschen – sondern Lederhosen © www.bayern.by - Bernhard Huber

Neue Ideen, neue Etiketten, neue Namen: Der studierte Winzer Andi Weigand aus Iphofen verwandelt das Weingut seines Vaters zu einem modernen Unternehmen. Entstanden ist so auch die Produktlinie “Der Wilde” © www.bayern.by - Peter von Felbert

Seit mehr als tausend Jahren pflegen Hirten mit ihren Kühen die einzigartige Kulturlandschaft der Allgäuer Alpen © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Das traditionelle Maibaumsteigen in Rottenstuben ist eine Mischung aus Wettbewerb und Akrobatik und eine echte Attraktion © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit mitbringen erlaubt – zumindest in einem echt bayerischen Biergarten! © Florian Werner


Das Wolfauslassen ist ein alter Volksbrauch im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Peter von Felbert

Der Stammtisch ist bayerisches Kulturgut und Teil des lebendigen bayerischen Wirtshaustreibens - überall, nicht nur wie hier im Münchner Hofbräuhaus © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Schmied ist der schönste Beruf der Welt.“ Und die von Kilian Trenkle geschmiedeten Kuhschellen sind unverzichtbar für den Bergsommer. Als Produktdesigner entwickelte er einen Yoga-Kopfstandhocker ©  www.bayern.by - Peter von Felbert

Michael Thalhammer tätowiert in seinem Laden in Sauerlach keine Menschen – sondern Lederhosen © www.bayern.by - Bernhard Huber

Neue Ideen, neue Etiketten, neue Namen: Der studierte Winzer Andi Weigand aus Iphofen verwandelt das Weingut seines Vaters zu einem modernen Unternehmen. Entstanden ist so auch die Produktlinie “Der Wilde” © www.bayern.by - Peter von Felbert

Seit mehr als tausend Jahren pflegen Hirten mit ihren Kühen die einzigartige Kulturlandschaft der Allgäuer Alpen © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Das traditionelle Maibaumsteigen in Rottenstuben ist eine Mischung aus Wettbewerb und Akrobatik und eine echte Attraktion © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit mitbringen erlaubt – zumindest in einem echt bayerischen Biergarten! © Florian Werner


Das Wolfauslassen ist ein alter Volksbrauch im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Peter von Felbert

Der Stammtisch ist bayerisches Kulturgut und Teil des lebendigen bayerischen Wirtshaustreibens - überall, nicht nur wie hier im Münchner Hofbräuhaus © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Schmied ist der schönste Beruf der Welt.“ Und die von Kilian Trenkle geschmiedeten Kuhschellen sind unverzichtbar für den Bergsommer. Als Produktdesigner entwickelte er einen Yoga-Kopfstandhocker ©  www.bayern.by - Peter von Felbert

Michael Thalhammer tätowiert in seinem Laden in Sauerlach keine Menschen – sondern Lederhosen © www.bayern.by - Bernhard Huber

Neue Ideen, neue Etiketten, neue Namen: Der studierte Winzer Andi Weigand aus Iphofen verwandelt das Weingut seines Vaters zu einem modernen Unternehmen. Entstanden ist so auch die Produktlinie “Der Wilde” © www.bayern.by - Peter von Felbert

Seit mehr als tausend Jahren pflegen Hirten mit ihren Kühen die einzigartige Kulturlandschaft der Allgäuer Alpen © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Das traditionelle Maibaumsteigen in Rottenstuben ist eine Mischung aus Wettbewerb und Akrobatik und eine echte Attraktion © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit mitbringen erlaubt – zumindest in einem echt bayerischen Biergarten! © Florian Werner


Das Wolfauslassen ist ein alter Volksbrauch im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Peter von Felbert

Der Stammtisch ist bayerisches Kulturgut und Teil des lebendigen bayerischen Wirtshaustreibens - überall, nicht nur wie hier im Münchner Hofbräuhaus © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Schmied ist der schönste Beruf der Welt.“ Und die von Kilian Trenkle geschmiedeten Kuhschellen sind unverzichtbar für den Bergsommer. Als Produktdesigner entwickelte er einen Yoga-Kopfstandhocker ©  www.bayern.by - Peter von Felbert

Michael Thalhammer tätowiert in seinem Laden in Sauerlach keine Menschen – sondern Lederhosen © www.bayern.by - Bernhard Huber

Neue Ideen, neue Etiketten, neue Namen: Der studierte Winzer Andi Weigand aus Iphofen verwandelt das Weingut seines Vaters zu einem modernen Unternehmen. Entstanden ist so auch die Produktlinie “Der Wilde” © www.bayern.by - Peter von Felbert

Seit mehr als tausend Jahren pflegen Hirten mit ihren Kühen die einzigartige Kulturlandschaft der Allgäuer Alpen © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Das traditionelle Maibaumsteigen in Rottenstuben ist eine Mischung aus Wettbewerb und Akrobatik und eine echte Attraktion © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit mitbringen erlaubt – zumindest in einem echt bayerischen Biergarten! © Florian Werner


Das Wolfauslassen ist ein alter Volksbrauch im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Peter von Felbert

Der Stammtisch ist bayerisches Kulturgut und Teil des lebendigen bayerischen Wirtshaustreibens - überall, nicht nur wie hier im Münchner Hofbräuhaus © www.bayern.by - Gert Krautbauer

Schmied ist der schönste Beruf der Welt.“ Und die von Kilian Trenkle geschmiedeten Kuhschellen sind unverzichtbar für den Bergsommer. Als Produktdesigner entwickelte er einen Yoga-Kopfstandhocker ©  www.bayern.by - Peter von Felbert

Michael Thalhammer tätowiert in seinem Laden in Sauerlach keine Menschen – sondern Lederhosen © www.bayern.by - Bernhard Huber

Neue Ideen, neue Etiketten, neue Namen: Der studierte Winzer Andi Weigand aus Iphofen verwandelt das Weingut seines Vaters zu einem modernen Unternehmen. Entstanden ist so auch die Produktlinie “Der Wilde” © www.bayern.by - Peter von Felbert

Auch sonst herrscht Vielfalt. Deutschlands höchstem Gipfel, der Zugspitze, und den zackigen Alpenketten stehen die schönsten Seen, stille Hügellandschaften, mystische Wälder und liebliche Weinberge gegenüber. In Bayern gibt es unberührte Nationalparks wie den Bayerischen Wald, eine echte Urlandschaft, in der sich, unter anderem, Luchs und Wolf Servus sagen. Main und Donau fließen durch Bayern, mächtige Ströme, an denen es sich wunderbar entlangradeln lässt, auch gleich mehrere Tage hintereinander. Oder die üppig bestückte fränkische Seenplatte, bei der man gar nicht weiß, welchen Wassersport man als Erstes betreiben soll: Kite-Surfen, Segeln, Wakeboarden oder doch einfach nur baden? Die Märchenschlösser von Ludwig II. glänzen mit Barockkirchen und Seidendirndln um die Wette. Überhaupt, der „Kini“: Um den 1886 auf ungeklärte Weise ums Leben gekommenen Regenten ranken sich viele Legenden. Schon zu seiner Zeit galt er als feinsinniger Träumer, der mit dem Bau seiner Königsschlösser Bayern an den Rand des finanziellen Ruins brachte – heute sagen wir: zum Glück! 

Es gibt mittelalterliche Fachwerkstädtchen wie Dinkelsbühl oder Nördlingen, die glaubhaft vermitteln, dass die Bayern immer noch höchst romantisch im schönsten Mittelalter leben. Im Kontrast dazu stehen die Großstädte, wo Besucher moderne Museen von Weltrang und urbanes Leben in den unterschiedlichsten Stadtvierteln finden. Doch auch hier gibt es überall Orte, an denen das Herz der Stadt gemütlich bayerisch schlägt. Oder würde es woanders ein Bieramt oder einen Markt mit Biergarten geben, in dem man seine gekauften Schmankerl bei einer kühlen Mass sofort genießen kann?

Bier, in Maßen getrunken, setzt übrigens kaum an. Sicher auch ein Grund, warum die traditionelle Bierbrauerei in Bayern selbst in unseren gesunden Fitnesszeiten hoch im Kurs steht. Mit vielen kleinen, handwerklichen Brauereien, die am liebsten einheimische Produkte verarbeiten, ist die bayerische Bierbrauer-Landschaft quicklebendig und Ausdruck echter Identität. Ähnliches gilt für den fränkischen Wein, der richtig steil Karriere macht, seit ihm immer mehr engagierte Nachwuchswinzer in die Flasche helfen. 

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Unterhalb der Nürnberger Burg auf dem schönsten Platz Nürnbergs, dem Tiergärtnertorplatz: das Bieramt. Im Ausschank sind um die 20 fränkischen Biere © Bayern.by - Gert Krautbauer

Eine Münchner Institution: der Viktualienmarkt. Beliebter Treffpunkt auf dem Markt ist der Biergarten © Bayern.by - Gert Krautbauer

Sorgen für frischen Wind auf dem Viktualienmarkt: Caspar Platz. Sie machen aus Kartoffeln trendige Gerichte für Feinschmecker © Bayern.by - Gert Krautbauer

Auch so kann ein Schloss von König Ludwig II. aussehen: das Königshaus am Schachen © www.bayern.by – Gert Krautbauer 


Von innen reiht sich das Königshaus am Schachen aber ganz klar in die Reihe der Märchenschlösser des „Kini“ ein © www.bayern.by – Gert Krautbauer

Dirndl – teils sehr aufwendig gestaltet – sind Ausdruck bayerischer Lebensart © www.bayern.by - Tobias Gerber


Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands © www.bayern.by - Jan Greune


Sieben Seen laden im Fränkischen Seenland zu perfekten Tagen am Wasser ein © www.bayern.by - Bernhard Huber


Barocke Pracht in der Wieskirche © www.bayern.by - Jörg Lutz


Die Walhalla bei Regensburg thront hoch über der Donau
 © www.bayern.by - Bernhard Huber

Kulturdenkmal an der Romantischen Straße: Dinkelsbühl mit seiner mittelalterlichen Altstadt © www.bayern.by - Thomas Effinger

Kurz und knackig

Bayern ist das größte Bundesland Deutschlands und das einzige, das an den Alpen Anteil hat. Es setzt sich aus vier großen Urlaubsregionen zusammen: Da ist Oberbayern mit München, den höchsten Alpengipfeln und malerischen Seen. Allgäu/Bayerisch Schwaben mit seinem Märchenschloss, einzigartigen Bergpanoramen und einem riesigen Meteoritenkrater. Franken, die Region der Weinberge, der höchsten Brauereidichte und des mittelalterlichen Fachwerk-Charmes. Und schließlich das stille Ostbayern mit seinen Wald- und Kulturlandschaften und der traditionellen Glaskultur. Diese vier Regionen teilen sich die Urlauber mit insgesamt 13 Millionen Einheimischen, das sind 16 Prozent der deutschen Bevölkerung. 

Aber keine Sorge, es gibt ja genug Platz. Zum Beispiel 2.244.578 Hektar Nationalpark, mehr als 1.300 Museen und Schlösser, dazu 200 Badeseen, in die man hechten und 40.000 Kilometer markierte Wanderwege, auf denen man durch die Natur streifen kann. Das wiederum macht durstig, aber Durst sollte bei über 600 bayerischen Brauereien (die meisten sitzen in Franken) nun wirklich kein Problem sein. Wer sich dagegen einmal rundum erholen will, kann das in 48 Heilbädern und Kurorten tun. 

Auch Bayerns Beiträge zum UNESCO-Welterbe können sich sehen lassen. Gleich acht Stätten wurden ausgezeichnet: das historische Augsburger Wassersystem, die Residenz Würzburg, die Wieskirche im Pfaffenwinkel, die Altstädte von Regensburg und Bamberg, der germanisch-raetische Limes, die prähistorischen Pfahlbauten an den Alpen und das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth.

Herr Ober!

Eine bayerische Institution ist das Wirtshaus, das zu jedem Dorf gehört wie die Kirche und der Maibaum. Im Wirtshaus sitzen die Bayern der Legende nach vorm Bier, in Wirklichkeit aber oft auch beim Essen. Die traditionelle Wirtshausküche kreist um gehaltvolle Kässpatzen, Schweinsbraten, Würste aller Art und Flussfisch wie den Donauwaller. Im Biergarten, wo man sich übrigens sein eigenes Essen mitbringen darf, sind Wurstsalat, Brezn und der aus Camembert angerührte Obazda sehr beliebt. Die bayerischen Küchenklassiker inspirieren aber auch einfallsreiche Küchenchefs zu ungewöhnlichen, frischen Kreationen, die oft mit Michelin-Sternen belohnt werden. Und mancherorts muss man sich in Bayern nicht mal zwischen zünftigen Wirtshaus-Klassikern und feiner Gourmet-Küche entscheiden: Hier wirken Sterneköche, die neben ihren Kreativ-Kompositionen auch Krautwickel und Zwiebelrostbraten auf die Karte schreiben. In ein und demselben Lokal. Bayern ist eben traditionell anders.

"Und wos derf’s zum Trinka sei?“ Wenn die Bedienung das fragt, dann bestellen Sie einfach eine der rund 40 bayerischen Bierspezialitäten. Oder wählen aus der weiß-blauen Weinkarte, die vor allem aus Franken beliefert wird, typische Tropfen wie Silvaner, Müller-Thurgau oder Scheurebe aus.

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Brotzeit und Bier – das gehört in Bayern einfach zusammen © www.bayern.by - Tobias Gerber

An den Ausblicken in den Allgäuer Alpen kann man sich nicht satt sehen © www.bayern.by - Gert Krautbauer


Einem Meteoriteneinschlag hat das Nördlinger Ries seine einzigartige Naturlandschaft zu verdanken © www.bayern.by - Tobias

Genuss für Augen und Gaumen – das fränkische Weinland © www.bayern.by - Peter von Felbert


Die Glasverarbeitung hat eine lange Tradition im Bayerischen Wald © www.bayern.by - Tobias Gerber


Bier ist in Bayern allgegenwärtig – sogar in einem ehemaligen Skilift auf 1.000 Metern Höhe. Alms Beer ist die höchstgelegene Brauerei Deutschlands © www.bayern.by - Jens Schwarz


Seit 1911 schenken in Bad Kissingen Brunnenfrauen das Heilwasser aus. In den bayerischen Heilbädern gibt es eine Vielzahl von Heilmitteln und Naturheilverfahren © www.bayern.by - Peter von Felbert 


Der Augustusbrunnen in Augsburg gehört, wie auch das restliche historische Wassersystem der Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe © www.bayern.by - Volker Preusser

UNESCO Welterbe kreativ – die Kunstwerke von Künstler André Maier sind überall in Regensburg zu finden © www.bayern.by / Dietmar Denger

Zwiebelrostbraten mit Stern. Joachim Kaiser serviert in seinem Restaurant Meyers Keller bayerische Wirtshausküche, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist © www.bayern.by - Peter von Felbert

Bayerisch für Anfänger 

Das gemütliche, meist langsam gesprochene Bayerisch gehört zu den besonders beliebten deutschen Dialekten, wird in seiner reinen Form aber nur in Ober- und Ostbayern parliert. Franken und Schwaben haben eigene Varianten entwickelt.

Hier ein paar nützliche Redewendungen für ein erstes Gespräch mit Einheimischen:

Griaß di. – hallo
Habedere. – (Ich habe die Ehre) Ich freue mich, Sie kennenzulernen.
Hock di her. –  Nehmen Sie doch einfach Platz.
Des is mei Spezi Doni. – Das ist mein Freund Anton.
Hau a Bris her. – Würden Sie mir eine Prise Schnupftabak anbieten?
I mechat no a Hoibe. – Ich hätte gern noch ein Bier.
Ha? – Wie bitte?
Scheiß da nix, dann feid da nix. – Keine Sorge, es wird schon gutgehen.
sauber – nicht schlecht
I hob koa Gerschtl do. – Ich habe kein Geld dabei.
A Hund bist scho! – Sie sind mir ja einer! 
Ja, mei. – Das kann ich auch nicht ändern.
Obacht, glei foit da Watschbaam um. – Achtung, gleich könnte es eine Ohrfeige setzen.
Hammas? – Sind Sie soweit?
Pfiatdi! – Auf Wiedersehen!

Titelbild: Loisach Marci erzeugen einen unvergleichlichen Sound, der alte Werte vermittelt und alpine Naturtöne zeitgemäß interpretiert – typisch bayerische Freigeister eben © Bayern.by - Gert Krautbauer

Weitere Artikel aus Bayern

Die mobile Version verlassen