Was verbindet  den Großen Krottenkopf,  Mädelegabel und Hochvogel? Genau: Es sind die höchsten Berge des Allgäus und für Bergsteiger eine echte Lust. Aber auch Leichtwanderer und Kulturliebhaber kommen in den Allgäuer Alpen voll auf ihre Kosten.

Mit der Bahn nach Oberstdorf: Anreise planen

Einfach mal das Nebelhorn bei Oberstdorf erklimmen und sich dort in die schönsten hochalpinen Wanderwege einklinken. Oder mit der Seilbahn auf das Fellhorn schweben: Auch dort lässt sich herrlich wandern. Und gemütlich einkehren. In den urigen Alphütten Obere Bierenwang-Hütte oder Adlerhorst zum Beispiel, wo das Bergglück mit so großer Kelle ausgeschenkt wird, dass schon mancher den Zapfenstreich überhört haben soll, weil es so gemütlich war.

Die Allgäuer Alpen sind ein Sehnsuchtsort für alle, die Natur und Wanderglück lieben. Schluchtentouren, grasbedeckte Gipfel, weitläufige Almen, Bergseen, gemütliche Hütten – alles da. Tipps? Gerne: Familien empfehlen wir die leichte, knapp 350 Höhenmeter hohe Wanderung auf den Aussichtsturm am Schwarzen Grat. Etwas anspruchsvoller, aber nicht weniger schön ist der Hochweg über dem Oytal, der an der Bergstation der Nebelhornbahn beginnt. Oder wie wäre es mit einer Tour an den wunderschönen Engeratsgundsee? Der Bergsee unterhalb des Daumenmassivs gilt als absolutes Juwel in den Allgäuer Alpen.

Höchste Zeit, zurück auf den Boden zu kommen, denn auch die Allgäuer Städte haben jede Menge zu bieten. Füssen zum Beispiel mit dem weltberühmten Schloss Neuschwanstein. Isny mit seiner glanzvollen Benediktinerabtei. Leutkirch mit seinem hochherrschaftlichen Schloss Zeil. Wangen mit seiner kantigen Waldburg, die sich als Museum hoch über dem Ort erhebt. Der märchenhafte Fünfknopfturm ist das Wahrzeichen von Kaufbeuren, und die Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg in Zell bei Eisenberg würden sich wunderbar als Kulissen in jedem Ritterfilm machen. Und wenn irgendwann die Wandersocken und Kulturreiseführer qualmen: Im Lina Laune Land bei Kempten gibt es einen Indoor-Spielplatz auf 4.000 qm. Was auch Erwachsene manchmal äußerst erholsam finden ...

Mobil vor Ort auch ohne Auto: Allgäu Walser Card

Wollt ihr das touristische Angebot im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen optimal nutzen? Mit der Allgäu Walser Card  - der elektronischen Gästekarte, die ihr von eurem Gastgeber unaufgefordert erhaltet – ist das möglich. Ihr habt freie Fahrt mit den Bussen vor Ort. Zusätzlich erhaltet ihr bei 220 teilnehmenden Unterkünften die Bad Hindelang PLUS Card – sie ermöglicht euch die kostenlose Teilnahme an ausgewählten Freizeitangeboten sowie freie Fahrt mit Bussen und Bergbahnen. Mehr Infos: hier klicken.

Tipps, wie ihr komfortabel und günstig im Fern- und Nahverkehr der Deutschen Bahn reist, findet ihr übrigens hier.