Bizarre Felsen neben bunten Fachwerkhäusern – eine Kombination, die in der Fränkischen Schweiz beliebt ist. Vor allem Pottenstein mit der reizvollen Altstadt und den vielen Wanderrouten ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Mit der Bahn nach Pegnitz: Anreise planen

Mag sein, dass das noch nicht jedermann auf dem Zettel hat: Pottenstein mit seiner urigen Burg gilt als kultureller und touristischer Mittelpunkt der Fränkischen Schweiz. Gründe? Die Teufelshöhle zum Beispiel, die größte begehbare Tropfsteinhöhle der gesamten Region. Oder das Fränkische Schweiz-Museum, dessen größte Attraktionen im Außenbereich liegen: Es sind die bizarren, bemerkenswerten Felsformationen außerhalb des Museums, die in der ganzen Umgebung bekannt sind.

Überhaupt gilt die Region als abwechslungsreiches Wanderparadies; vor allem das „Obere Püttlachtal“ ist bei Kennern beliebt. Fun-Fact für vielseitig Interessierte: Bei Pottenstein und Umgebung handelt es sich um die Region mit der größten Brauereidichte weltweit. Wir haben zwar nicht nachgezählt, aber die Pottensteiner sind stolz darauf und haben sich passend dazu ein schönes Angebot ausgedacht: Die Brauereiwanderung „Bierquellenweg“ startet in Weiglathal bei der Brauerei Übelhack und endet auch dort, nachdem man auf 18 Kilometern Strecke noch drei andere Brauereien besucht hat.

Tipps, wie ihr komfortabel und günstig im Fern- und Nahverkehr der Deutschen Bahn reist, findet ihr übrigens hier.

Titelbild: © imageBROKER / Alamy Stock Foto