Sogar im Guiness-Buch der Rekorde ist sie vermerkt: Mit 1051 Metern Länge ist die Burg zu Burghausen offiziell die weltlängste Burg. Die Tuffquaderstein-Schönheit besteht aus sechs Burghöfen und ist der Anziehungspunkt der Region.

Mit der Bahn nach Burghausen: Anreise planen

Mehr Bayern geht eigentlich gar nicht. Wer eine der Plättenfahrten auf der Salzach mitmacht – im Sommer in der Regel planmäßig dreimal in der Woche, aber auf Wunsch auch individuell buchbar – erlebt nicht nur eine Gaudi-Fahrt auf dem Fluss, sondern entdeckt das Burghausener Wahrzeichen auf die denkbar schönste Weise: Vom Wasser aus baut sich die Burghausener Burg über der denkmalgeschützten Altstadt auf wie eine gewaltige Filmkulisse - beeindruckend.  (Plätten übrigens sind die klobigen Arbeitsschiffe aus dem Alpen-Donauraum, die ein Ruderer mit einer Holzstange navigiert.)

Die Burghausener Burg ist mit mehr als einem Kilometer die längste Burg der Welt. Platz genug also, um hier zwischen den Zinnen und Türmen verschiedene Museen und Galerien anzusiedeln und Theateraufführungen und Konzerte zu veranstalten. Zudem erzählen die unterhaltsamen Führungen auf der Burg vom Leben vergangener Zeiten, von Zauberern, Rittern und Gespenstern. Im Winter ist die Burg ein berühmter „Weihnachtsmarkt“-Treffpunkt der Region – bei dieser Kulisse kein Wunder. Dass sich in Burghausen dann auch noch eine wunderschöne Altstadt mit vielen bunten Häusern und verzierten Fassaden befindet, kommt als Bonus obendrauf.

Tipps, wie ihr komfortabel und günstig im Fern- und Nahverkehr der Deutschen Bahn reist, findet ihr übrigens hier.