Naturerlebnis, Traumort für sportliche Aktivitäten und romantischer Sehnsuchtsort zugleich: Das Donautal gehört zu den schönsten und vielfältigsten Flusslandschaften des ganzen Landes.

Mit der Bahn nach Beuron: Anreise planen

Der Blick von hier oben dürfte der schönste über das gesamte Donautal sein: Wer sich auf die majestätische Burg Wildenstein in Leibertingen hochgekämpft hat – einst mittelalterliche Befestigungsanlage, heute Jugendherberge mit 156 Gästebetten – der wird mit einer grandiosen Panoramaaussicht belohnt, für die sich jeder Meter Wanderweg gelohnt hat.

Und der zudem verrät, warum sich das Donautal bei Wanderern, Kanufahrern und anderen Naturliebhabern so großer Beliebtheit erfreut: Tief unten gleiten lautlos die Paddelboote über die noch junge Donau am Rande der Schwäbischen Alb. Im bergigen Teil der oberen Donau hängen die Kletterer zwischen Beuron und Sigmaringen wie bunte Perlen in den malerischen Felswänden. Und auf dem Donautal-Radwanderweg treten Mountainbiker und Tourenradler gut gelaunt in die Pedale. Sicher auch, weil sie wissen, dass am Wegesrand überall schönste schwäbische Gastlichkeit anzutreffen ist. Und wenn Sie sich jetzt fragen, ob man all das tatsächlich von der Burg Wildenstein aus sehen kann, dann lautet die Antwort: nein. Aber viel Fantasie gehört wirklich nicht dazu!

Tipps, wie ihr komfortabel und günstig im Fern- und Nahverkehr der Deutschen Bahn reist, findet ihr übrigens hier.