Thüringen


5 Mal ungewöhnlich übernachten

Vom Wasser sanft in den Schlaf geschaukelt werden, im Bett die Sterne beobachten, raus aufs Land fahren: In diesen Unterkünften schlaft ihr nicht nur rundum gut, ihr könnt dort auch schöne Erlebnisse sammeln.

1

Nachhaltig mit Stil – das Feriendorf MANOAH

Nordische Gemütlichkeit erwartet Gäste im Feriendorf MANOAH am Zeulenrodaer Meer. Die hochwertig ausgestatteten Ferienhäuser werden im Herbst 2020 fertig sein. Buchen kann man aber schon jetzt. Gesundheit und Nachhaltigkeit spielen hier eine wichtige Rolle. Die 21 massiven Häuser bestehen dank des Systems „Holz100“ vollständig aus nachhaltig gewonnenem Nadelholz. Auf Metall, Chemie und Holzschutzmittel wurde beim Bau komplett verzichtet. Ein Aufenthalt ist hier also nicht nur entspannend, sondern auch sehr gesund. Die Ferienanlage liegt am Ufer der Talsperre Zeulenroda. Alle Häuser haben eine eigene Terrasse mit Seeblick. Man kann aus drei Größen zwischen 60 und 80 Quadratmetern wählen, sechs der Häuser sind zudem barrierefrei. Auch an eine Einkaufsmöglichkeit im Feriendorf ist gedacht: In Verkaufsautomaten werden Brot, regionale Spezialitäten und sogar Grill-Pakete angeboten. Nur nach Hause tragen muss man die Einkäufe selbst, das Gelände ist komplett autofrei.

Und so kommt ihr mit der Bahn ins Feriendorf: Anreise planen.

Die Unterkünfte im Feriendorf MANOAH sind luxuriös und lässig zugleich © Architekturbüro Müller & Lehmann GmbH

Die hohen Wände und großen Fenster lassen die Häuser noch größer wirken © Dipl.-Ing. (FH) Kathrin Meisel

Die Unterkünfte im Feriendorf MANOAH sind luxuriös und lässig zugleich © Architekturbüro Müller & Lehmann GmbH

Die hohen Wände und großen Fenster lassen die Häuser noch größer wirken © Dipl.-Ing. (FH) Kathrin Meisel

2

Mittelerde mitten in Deutschland – Feriendorf Auenland

Runde Fenster, die Wände eine Mischung aus Putz und Felsen, als Dach eine üppig bewachsene Wiese – Frodo aus „Der Herr der Ringe“ wäre entzückt. Das kleine Feriendorf mit dem passenden Namen Auenland liegt in ruhiger Natur, mitten im Thüringer Wald.

Die 3-Sterne-Hobbithäuschen befinden sich, wie im echten Auenland, unter der Erde. Kalt oder dunkel sind sie aber keineswegs. Durch die großen Fenster fällt viel Licht in die knapp 45 Quadratmeter großen Unterkünfte. Warmes Licht, Holz- und Steinelemente sorgen für eine gemütliche Wohnatmosphäre. Und falls es doch mal kalt wird oder falls ihr im Winter anreist, könnt ihr die Unterkunft auch mit einem schönen Kaminfeuer wärmen. In den acht Erdhäusern übernachten jeweils maximal vier Personen, zu voll wird es im kleinen Auenland also nie.

Wer Lust auf mehr Natur hat, kann von hier aus gut zu Wandertouren durch den Thüringer Wald aufbrechen. Der Rennsteig zum Beispiel ist vom Dorf aus gut zu erreichen. Bis zum Abend sollte man jedoch wieder zurück sein. Dann wird nämlich im urigen Dorfrestaurant „Bergbaude“ ordentliche thüringische Hausmannskost aufgetischt.

Und so kommt ihr mit der Bahn ins Auenland: Anreise planen.

Die Erdhäuser im Feriendorf Auenland liegen mitten im Grünen © Henry Czauderna

Der Kamin und warme Holzelemente machen es hier richtig gemütlich © Kai Meuschke

Thüringische Hausmannskost gibt es im Dorfrestaurant Bergbaude © Jan Hofmann

Die Erdhäuser im Feriendorf Auenland liegen mitten im Grünen © Henry Czauderna

Der Kamin und warme Holzelemente machen es hier richtig gemütlich © Kai Meuschke

Thüringische Hausmannskost gibt es im Dorfrestaurant Bergbaude © Jan Hofmann

Die Erdhäuser im Feriendorf Auenland liegen mitten im Grünen © Henry Czauderna

Der Kamin und warme Holzelemente machen es hier richtig gemütlich © Kai Meuschke

Thüringische Hausmannskost gibt es im Dorfrestaurant Bergbaude © Jan Hofmann

3

Fast zu schön zum Schlafen – der Rhöner Sternenwagen

Die Rhön gehört zu den acht besten Sternbeobachtungsspots weltweit. Man könnte hier in Bernshausen also die ganze Nacht wach bleiben. Das weiche Bett im Sternenwagen des Landhotels „Zur Grünen Kutte“ macht das aber ganz schön schwierig. Der Holzwohnwagen wurde zum kleinen, aber feinen Apartment umgebaut. Eine Besonderheit ist das mit Glas überdachte Schlafzimmer – ideal zum Sterne schauen. Mit etwa 20 Quadratmetern bietet der Wohnwagen Platz für zwei Personen, perfekt für ein romantisches Wochenende. Verlassen muss man den Wagen theoretisch nur zum Einkaufen, er ist mit einem Badezimmer, einer Miniküche und sogar einem Kamin ausgestattet.

Das leckere Frühstücksbuffet oder die Stockborn Ranch sind aber dann doch genug Grund, um tagsüber rauszugehen. Der zum Landhotel gehörende Reiterhof hat Angebote für Erwachsene und Jugendliche, und selbst Anfänger sollen hier nach kurzer Zeit schon Ritte in die Natur unternehmen können.

Und so kommt ihr mit Bus und Bahn ins Landhotel: Anreise planen.

Bei dem Anblick steigt die Vorfreude auf die kommenden Sternennächte © Landhotel „Zur Grünen Kutte“, Familie Heidinger

Vom Bett aus die Sterne beobachten, dank des großen Glasdachs ist das hier möglich © Lutz Heidinger/Robert Wolf

Der Kamin sorgt für gemütliche Stunden, eine Fußbodenheizung für warme Füße © Lutz Heidinger/Robert Wolf

Bei dem Anblick steigt die Vorfreude auf die kommenden Sternennächte © Landhotel „Zur Grünen Kutte“, Familie Heidinger

Vom Bett aus die Sterne beobachten, dank des großen Glasdachs ist das hier möglich © Lutz Heidinger/Robert Wolf

Der Kamin sorgt für gemütliche Stunden, eine Fußbodenheizung für warme Füße © Lutz Heidinger/Robert Wolf

Bei dem Anblick steigt die Vorfreude auf die kommenden Sternennächte © Landhotel „Zur Grünen Kutte“, Familie Heidinger

Vom Bett aus die Sterne beobachten, dank des großen Glasdachs ist das hier möglich © Lutz Heidinger/Robert Wolf

Der Kamin sorgt für gemütliche Stunden, eine Fußbodenheizung für warme Füße © Lutz Heidinger/Robert Wolf

4

Seeblick garantiert – das Treibhouse im Thüringer Meer

Morgens nach dem Schlafen gleich eine Runde schwimmen gehen, tagsüber gemütlich über das Thüringer Meer schippern (nur mit Bootsführerschein), abends sanft von den Wellen ins Land der Träume geschaukelt werden – das alles geht seit Juni 2018 auf dem Bleilochstausee. Dort, etwa 200 Meter vom Ufer entfernt, sind Carlos und Wolfgang verankert, die beiden Luxus-Hausboote der Firma Treibhouse. Die schwimmenden Unterkünfte sind etwa 34 Quadratmeter groß, modern eingerichtet und bieten Platz für vier Personen. Hier kann man sich wunderbar vom Alltagstrubel zurückziehen und die Zeit auf dem Wasser genießen. Besorgungen und kleine Ausflüge können mit dem Elektroboot gemacht werden, das den Mietern zur Verfügung gestellt wird. Die Boote werden das ganze Jahr über vermietet. Für Wärme und einen hohen Gemütlichkeitsfaktor sorgen eine Gasheizung und ein kleiner Kamin.

Und so kommt ihr mit Bus und Bahn zum Bleilochstausee: Anreise planen.

Die beiden Hausboote Carlos und Wolfgang sind knapp 200 Meter vor dem Ufer vertäut © bwpictures

Die Kajüten sind modern eingerichtet und lassen keine Wünsche offen © bwpictures

Habt ihr einen Bootsführerschein, dürft ihr mit dem Hausboot auch über den Stausee schippern © bwpictures

Weit weg vom belebten Ufer – auf dem See könnt ihr richtig zur Ruhe kommen © bwpictures

Die beiden Hausboote Carlos und Wolfgang sind knapp 200 Meter vor dem Ufer vertäut © bwpictures

Die Kajüten sind modern eingerichtet und lassen keine Wünsche offen © bwpictures

Habt ihr einen Bootsführerschein, dürft ihr mit dem Hausboot auch über den Stausee schippern © bwpictures

Weit weg vom belebten Ufer – auf dem See könnt ihr richtig zur Ruhe kommen © bwpictures

Die beiden Hausboote Carlos und Wolfgang sind knapp 200 Meter vor dem Ufer vertäut © bwpictures

Die Kajüten sind modern eingerichtet und lassen keine Wünsche offen © bwpictures

Habt ihr einen Bootsführerschein, dürft ihr mit dem Hausboot auch über den Stausee schippern © bwpictures

Weit weg vom belebten Ufer – auf dem See könnt ihr richtig zur Ruhe kommen © bwpictures

Die beiden Hausboote Carlos und Wolfgang sind knapp 200 Meter vor dem Ufer vertäut © bwpictures

Die Kajüten sind modern eingerichtet und lassen keine Wünsche offen © bwpictures

Habt ihr einen Bootsführerschein, dürft ihr mit dem Hausboot auch über den Stausee schippern © bwpictures

Weit weg vom belebten Ufer – auf dem See könnt ihr richtig zur Ruhe kommen © bwpictures

5

Landidyll auf Hof Sickenberg

Hier ticken die Uhren langsamer – Hof Sickenberg liegt malerisch schön inmitten des Werratals, direkt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. In dem 200 Jahre alten Vierseithof hat Kristina Bauer einen Rückzugsort weit weg von Großstadtlärm und Hektik geschaffen. Über vier Jahre wurde das denkmalgeschützte Gehöft renoviert. Dabei richtete Kristina Bauer auch ein gemütliches Hofcafé und vier rustikale Gästezimmer ein. Die Gestaltung der Räume ist von ihrer ursprünglichen Nutzung inspiriert. Das Gelbe Zimmer etwa war früher der Fruchtboden des Hofes, in dem Getreide gelagert wurde.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Im traditionellen Backhaus mit Lehmofen wird das eigene Brot gebacken, aus der Hofküche duftet es jeden Tag nach Kuchen. Das Meiste, was hier serviert wird, stammt, frischer geht es kaum, aus dem eigenen Bauerngarten.

Und so kommt ihr mit Bus und Bahn zum Hof Sickenberg: Anreise planen.

Idylle pur zwischen Streuobstwiesen und Wäldern – am Hof Sickenberg scheinen die Uhren langsamer zu ticken © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Nur zum Kaffee bleibt hier fast keiner – es ist einfach zu schön auf dem alten Hof © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Ganz nah an der Natur – aufgetischt wird das, was der Bauerngarten hergibt © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Frischer geht es wohl kaum – die Äpfel kommen aus dem hofeigenen Bauerngarten © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Idylle pur zwischen Streuobstwiesen und Wäldern – am Hof Sickenberg scheinen die Uhren langsamer zu ticken © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Nur zum Kaffee bleibt hier fast keiner – es ist einfach zu schön auf dem alten Hof © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Ganz nah an der Natur – aufgetischt wird das, was der Bauerngarten hergibt © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Frischer geht es wohl kaum – die Äpfel kommen aus dem hofeigenen Bauerngarten © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Idylle pur zwischen Streuobstwiesen und Wäldern – am Hof Sickenberg scheinen die Uhren langsamer zu ticken © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Nur zum Kaffee bleibt hier fast keiner – es ist einfach zu schön auf dem alten Hof © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Ganz nah an der Natur – aufgetischt wird das, was der Bauerngarten hergibt © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Frischer geht es wohl kaum – die Äpfel kommen aus dem hofeigenen Bauerngarten © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Idylle pur zwischen Streuobstwiesen und Wäldern – am Hof Sickenberg scheinen die Uhren langsamer zu ticken © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Nur zum Kaffee bleibt hier fast keiner – es ist einfach zu schön auf dem alten Hof © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Ganz nah an der Natur – aufgetischt wird das, was der Bauerngarten hergibt © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Frischer geht es wohl kaum – die Äpfel kommen aus dem hofeigenen Bauerngarten © Carlo Bansini/Thüringer Tourismus GmbH

Titelbild: Unvergessliche Nächte – die Luxus-Hausboote von Treibhouse liegen mitten im See © bwpictures

Die mobile Version verlassen